Inside

Downloadbereich für Partner und Leistungsträger der Ferienregion Engadin Scuol Samnaun Val Müstair 

Die DMO TESSVM stellt sich vor.

Die DMO TESSVM
Die Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotsentwicklung und Gästebetreuung zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von CHF 5.5 Mio. beschäftigt 39 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit (3300%), davon drei Praktikanten und vier Lehrlinge. Die Ferienregion Engadin Scuol Samnaun steuert mit rund 1,2 Mio. Logiernächten 11 % zum Bündner Logiernächtetotal bei.

» Zahlen und Fakten zur Destination

Der Inhalt: Exklusivität als Basis für den Erfolg.
Jede Menge Natur in Nationalparkqualität, im Jahr 1369 entdeckte Quellen als Ursprung der touristischen Entwicklung in Scuol-Tarasp. Auf diesen natürlichen Werten baut unsere Kultur auf: Die unverwechselbaren Engadiner Feriendörfer mit einheimischen und verwurzelten Menschen, eine Fülle an Traditionen und Brauchtümern, die romanisch geprägte Kultur, einheimische Produkte beleben die Region. Dazu kommen als Attraktionen die Errungenschaften des modernen Tourismus: Eine vielfältige Übernachtungsindustrie, leistungsfähige und hoch gelegene Skigebiete, das einzige zollfreie Einkaufsparadies der Schweiz, Anziehungspunkte wie das Engadin Bad Scuol, das dichte Netz des Öffentlichen Verkehrs als Schlüssel zu den Erlebnissen, bestens unterhaltene und signalisierte Wege im Sommer und im Winter, UNESCO-Bioshäre und UNES-CO-Kloster, welche die Geschichte konservieren und lebendig erhalten: Jede Menge Exklusivität, an der sich die touristische Angebotsentwicklung und –kommunikation der DMO orientiert. 

» Übersicht: 10 Gründe für Ferien in der Nationalparkregion

Die Aufgaben: Angebotsentwicklung
Als Region für Natur- und Kulturferien setzt die TESSVM auf Angebote, die die Landschafts- und Kulturwerte nicht nur erhalten, sondern schonend weiterentwickeln. Diese Werte sollen für den Gast erlebbar sein. Dabei wird eine Auslastung angestrebt, die sich über das ganze Jahr verteilt. So können Ganzjahresarbeitsplätze geschaffen und gesichert werden und der regionale Wirtschaftskreislauf bleibt erhalten. Um diese Ziele zu erreichen, wurde im Anschluss an das Projekt „enjoy Switzerland“ innerhalb der TESSVM eine Stelle für Angebotsentwicklung geschaffen. Ein sorgfältig gestaltetes Angebot für Gäste und Einheimische ist die Grundlage für die Arbeit der Tourismusregion. Als Tourismusorganisation ist die DMO mitverantwortlich für eine nachhaltige regionale Entwicklung und nimmt deshalb eine zentrale Rolle bei Projekten zur regionalen Entwicklung ein. In der Zusammenarbeit mit Behörden und Interessensverbänden wird stets darauf geachtet, regionale Wertschöpfung zu erzielen und dabei Natur und Kultur schonend weiter zu entwickeln.

Klimaneutralität und CSR
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung unter Berücksichtigung ihrer Anspruchsgruppen. Dabei steht die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum.
Die TESSVM bemüht sich, die klimawirksamen Emissionen zu minimieren. Das Ziel ist, in möglichst vielen Bereichen den CO2 Ausstoss, der direkt oder indirekt durch unsere Arbeit verursacht wird, zu reduzieren. Die unvermeidbaren Emissionen kompensieren wir über die Klimaschutzprojekte von myclimate. Die TESSVM ist "klimaneutral".

Mehr Details zum CSR der TESSVM.

Aus erster Hand - infuormaziuns da la TESSVM

ALLEGRA, 28.03.2014, Nr. 47, Erkenntnis der UNO-Weltwasserwoche (PDF)
ALLEGRA, 24.01.2014, Nr. 44, Was hat die Fusion gebracht? (PDF)
ALLEGRA, 03.01.2014, Nr. 43, Unser Winter hat 379 Tage! (PDF)
ALLEGRA, 13.12.2013, Nr. 42, Vom Tropfen auf den heissen Stein, UNO-Weltwasserwoche (PDF)
ALLEGRA, 08.11.2013, Nr. 41, Internationaler Tag der Berge 2013 (PDF)
ALLEGRA, 11.10.2013, Nr. 40, Diesen "Genius loci" gibt es nur einmal (PDF)
ALLEGRA, 13.09.2013, Nr. 39, MILESTONE 2013: Vier Bewerbungen aus unserer Destination (PDF)
ALLEGRA, 16.08.2013, Nr. 38, 12. Nationalpark Bike-Marathon: Lukas Buchli peilt den Sieg an! (PDF)
ALLEGRA, 26.07.2013, Nr. 37, Hotellerie: Faule Eier, hundslausige Hotels (PDF)
ALLEGRA, 28.06.2013, Nr. 36, Gästekarten (PDF)
ALLEGRA, 31.05.2013, Nr. 35, Neue Angebote (PDF)
ALLEGRA, 05.05.2013, Nr. 34, Ausblick auf den Sommer (PDF)
ALLEGRA, 05.04.2013, Nr. 33, Schicksalsjahr der DMO (PDF)
ALLEGRA, 08.03.2013, Nr. 32, 1. UNO-Weltwasserwoche (PDF)
ALLEGRA, 15.02.2013, Nr. 31, Ja zu unserer Landschaft (PDF)
ALLEGRA, 25.01.2013, Nr. 30, Ja zu Olympia (PDF)
ALLEGRA, 04.01.2013, Nr. 29, Prognose 2013 (PDF)
ALLEGRA, 14.12.2012, Nr. 28, Tour de Ski (PDF)
ALLEGRA, 09.11.2012, Nr. 27, TAG, benötigt unsere Unterstützung! (PDF)
ALLEGRA, 12.10.2012, Nr. 26, Luca macht den Auftakt zum Winter (PDF)
ALLEGRA, 14.09.2012, Nr. 25, Milestone Bewerbungen 2012 (PDF)
ALLEGRA, 24.08.2012, Nr. 24, Handbreit Wasser unter dem Kiel (PDF)
ALLEGRA, 27.07.2012, Nr. 23, Ohne Sponsoren und Gönner kein Nationalpark Bike-Marathon (PDF)

Bildmaterial für Leistungsträger

Wir verfügen über umfangreiche Bilddatenbanken mit hochauflösendem Bildmaterial vom Fotografen Andrea Badrutt aus Chur.

Unter Berücksichtigung der Richtlinien zur Bilder-Weitergabe an Leistungsträger können wir Ihnen einen Teil dieser Bilder für diverse Zwecke abgeben.

Auf unserer Bildergallerie finden Sie den Bilder-Überblick der Destination Engadin Scuol Samnaun.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Bildanfrage direkt an uns, damit wir Ihnen die Dateien zustellen können.