Hintergrundbild anzeigen

Geschichte der Samnauner Zollfrei-Oase

Die Geschichte Samnauns ist eng mit derjenigen des Unterengadins verbunden. Die ersten Siedler, die zwischen 800 - 1000 n. Chr. auf der Suche nach neuen Weidegründen ins Samnauntal kamen, stammten aus dem Unterengadin. In den Familien wurde bis gegen 1800 beinahe ausschliesslich romanisch gesprochen. Von der alten rätoromanischen Kultur geben vor allem die Orts-, Flur- und Bergnamen Zeugnis. Nähere Informationen zu den Flurnamen Samnauns und deren Bedeutung enthält das Buch "Die Orts- und Flurnamen der Gemeinde Samnaun", das bei der Gäste-Info Samnaun erhältlich ist.

Die einzigen Verbindungen zur Aussenwelt stellten zur damaligen Zeit die Pässe zum Engadin und Paznaun sowie ein Ochsenkarrenweg über Spiss nach Pfunds her. Über diesen Ochsenkarrenweg entwickelte sich im 17. und 18. Jahrhundert ein reger Handel mit dem benachbarten Tirol. Die Folge war ein Sprachenwechsel. So sprechen heute die Samnauner einen Tiroler Dialekt, der eigentlich aus dem Südbairischen kommt und - mit dieser ganz speziellen Färbung - nur in unserem Tal anzutreffen ist. Romanisch wird nur noch in vereinzelten Familien gesprochen.

Die Zentralisation des schweizerischen Zollwesens im Jahre 1848 setzte dem Handel mit dem Tirol schlagartig ein Ende. Damit verloren die Einwohner von Samnaun nicht nur eine wichtige Einnahmequelle, sondern auch ihre Lebensgrundlage, da sich die Waren um ein vielfaches verteuerten.

In Folge dessen reichten - erstmals 1888, dann wieder 1892, unterstützt vom Kreisamt Ramosch und vom Kanton Graubünden – die Bürger des Hochtals bei den Bundesbehörden in Bern einen Antrag ein, Samnaun aus dem Schweizer Zollgebiet auszuschliessen. Im Jahre 1892 entsprach der Bundesrat diesem Begehren und Samnaun wurde zollfrei. Der Bundesrat begründete seinen Beschluss vor allem mit dem Fehlen einer direkten Zufahrtsstrasse über Schweizer Gebiet nach Samnaun und die durch den Zoll eingetretene Verteuerung der Lebensmittel für die Talschaft. Der Zollfrei-Status sollte zunächst nur bis zum Bau einer direkten Verbindungsstrasse in die Schweiz gewährt werden. Diese wurde im Jahr 1912 eröffnet. Danach wurde der Status verlängert und sichert heute nicht nur im Samnauntal, sondern auch in den umliegenden Regionen des Unterengadins und des Oberen Gerichts viele Arbeitsplätze.

Kontakt

Gäste-Information Engadin Samnaun
Chasa Riva
Dorfstrasse 4
7563 Samnaun Dorf,
+41-81-861 88 30
http://www.samnaun.ch