GEO-Tag der Artenvielfalt

GEO-Tag der Artenvielfalt


Seit 1999 veranstaltet das Magazin GEO den GEO-Tag der Artenvielfalt, um eine Bestandsaufnahme der Flora und Fauna eines ausgewählten Raumes durchzuführen. Am 25. Juni 2016 wurde der GEO-Tag der Artenvielfalt nach 2014 zum zweiten Mal im Unterengadin durchgeführt. Rund 50 Forscherinnen und Forscher mit Schwerpunkten wie Mose, Flechten, Pilze, Reptilien, Blütenpflanzen, Orchideen, Vögel, Fliegen, Falter, Fische und Kleinsäuger suchten innerhalb von 24 Stunden nach bekannten und neuen Arten.

Dieses Jahr hatten Gäste und Einheimische die Möglichkeit die Experten zu begleiten und ihnen bei ihrer Arbeit über die Schultern zu schauen. Daneben wurden drei weitere Exkursionen zu den Themen Wasser, Reptilien und Bodenbrüter angeboten.

Am späteren Nachmittag fand die Schlussveranstaltung statt, an welcher die Zwischenresultate der Forscher vorgestellt wurden. Anschliessend gab es einen Apèro riche, organisiert von Bun Tschlin, wo die Gäste und Einheimischen nochmals die Gelegenheit hatten sich mit den Forscherinnen und Forschern auszutauschen.

Vorschau

Die Ergebnisse zum GEO-Tag der Artenvielfalt von 2014 und 2015 werden diesen Sommer veröffentlicht. Die Auswertung vom GEO-Tag der Artenvielfalt 2016 hat gleich nach der Bestandesaufnahme begonnen und dauert bis ins Jahr 2017.

Nächstes Jahr wird der Anlass wieder im Val Müstair stattfinden, bevor er dann 2018 zurück ins Unterengadin kehrt.

Persönlicher Kontakt

Gäste-Information Engadin Scuol
Stradun 403a
7550 Scuol
+41-81-861 88 00
http://www.scuol.ch

Fundaziun Pro Terra Engiadina                                
info@proterrae.ch                                 
www.proterrae.ch