Künstler von nah und fern

Nachwuchs-Musiktalente aus den Niederlanden, unter Leitung von Anthony Zielhorst lassen gemeinsam mit Schweizer Ausnahmekünstlern des PreCollege Musik der Zürcher Hochschule, unter Leitung von Daniel Knecht sowie des Gymnasiums Rämibühl Zürich die Unterengadiner Bergwelt musikalisch erklingen.
Die Nachwuchsmusiker des Königlichen Konservatoriums in Den Haag reisen eigens für diesen Anlass in die Schweiz. Mit den Räumlichkeiten auf gewagter Höhe sind diese Tage nicht nur für Gäste eine Expedition – sondern auch für Instrumente, Musiker und Organisatoren.

Nachwuchstalente aus dem Königlichen Konservatorium Den Haag

Das Koninklijk Conservatorium – das Königliche Konservatorium – in Den Haag, ist eine Fachhochschule für Musik und Tanz und zählt zu den führenden Musikinstitutionen der Niederlande.

Das Konservatorium wurde 1826 von König Wilhelm I. gegründet. 1990 fusionierte das Königliche Konservatorium mit der Königlichen Akademie der Bildenden Künste zur Hochschule für Bildende Künste, Musik und Tanz und bildet nun deren Fakultät Musik und Tanz. 

Das Königliche Konservatorium bietet Bachelor- und Master-Studiengänge auf den Gebieten Musik der europäischen Klassik, Alte Musik, Jazz, Sonologie (Schall- und Klangwissenschaft), Bild und Ton/Kunstwissenschaft, Klangkunst, musikalische Komposition, Ballett, Oper, Creative Arts und Darstellende Kunst. Außerdem gibt es Professuren für „Lebenslanges Musiklernen“ und für „Artistry21“ (Konzertartistik im 21. Jahrhundert), sowie einen Master-Studiengang Musikpädagogik.

KünstlerInnen 2017

Königliches Konservatorium Den Haag

  • Dante Jongerius, Blockflöte
  • Iris Kengen, Violine
  • Bugra Yüzügüldü, Viola
  • Reinier Wink, Cello

Gymnasium Rämibühl Zürich

  • Melani Skopljakovic, Gitarre
  • Audrey Haenni, Violine
  • Remea Friedrich, Viola
  • Polina Niederhauser, Violoncello
Dante-Jongerius -Blockfloete
Dante Jongerius, Blockflöte

Dante Jongerius, Blockflöte

Dante Jongerius (16) begann im Alter von 5 Jahren mit dem Blockflötenspiel an der Freien Schule in Deventer. Mit 10 Jahren ging er an die Musikschule CKC in Zoetermeer, wo er Unterricht erhielt von Pauline Schenkelaars. Schon bald danach wurde er in die Talentklasse dieser Schule aufgenommen. Im Jahr 2015 gewann er den HKZ CKC Wettbewerb. Darauf folgend studierte er bei Bert Honig. Im Jahr 2016 wurde Dante an der Schule für Nachwuchstalente am Königlichen Konservatorium in Den Haag angenommen, wo er unterrichtet wird von Reine-Marie Verhagen, Mitglied des Amsterdam Baroque Orchestra von Ton Koopman.

Dante war Initiator des Ensembles ‘Jong KC barok’ (Junge Talente Barockmusik des Königlichen Konservatoriums), mit dem er mehrere Telemann Triosonaten gespielt hat, unter anderem am Huygens Museum Hofwijck und im Gotischen Saal des Staatsrates. Ferner ist Dante ein grosser Liebhaber von Bach und er begleitet gerne Kantaten, wie kürzlich BWV 106 (Actus Tragicus) in der Alten Kirche in Zoetermeer.

Iris-Kengen-Violine
Iris Kengen, Violine

Iris Kengen, Violine

Iris Kengen (16 Jahre) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Violinspiel bei Rufus Maas. Als sie 11 Jahre alt war, wurde sie an der Schule für Nachwuchstalente am Königlichen Konservatorium in Den Haag zugelassen und setzte Ihr Studium Violine bei Koosje van Haeringen fort. Bei ihr folgt sie sowohl Gruppen- als auch Individualunterricht und spielt im Atheneum Kammerorchester.

Iris hat vier Mal am Stringtime Niederrhein in Goch teilgenommen, wo sie Masterklassen besuchte bei unter anderem Peter Brunt, Theodora Geraerts und Frank Peter Zimmermann. Sie hat auch am Meisterkurs Kloster Schöntal teilgenommen.

Iris spielt gerne auf der Violine als auch auf der Viola. Sie spielt in verschiedenen Ensembles. 2017 wurde sie mit einer Lobenden Erwähnung am Prinzessin Christina Wettbewerb ausgezeichnet.

Bugra-Yuezuegueldue-Viola
Buğra Yüzügüldü, Viola

Buğra Yüzügüldü, Viola

Buğra Yüzügüldü (15) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Violinspiel beim Kunstzentrum Koorenhuis in Den Haag. Im Alter von 12 Jahren nahm Buğra an verschiedenen Projekten des Viotta Jugendorchesters teil. Im April 2013 wurde er am Königlichen Konservatorium in Den Haag angenommen, wo er Unterricht erhielt von Kerstin Hoelen.

Im Juni 2016 wechselte Buğra von der Violine auf die Viola und wurde durch Liesbeth Steffens unterrichtet. Seid dem Sommer 2016 spielt er im Atheneum Kammerorchester des Königlichen Konservatoriums.

Buğra spielt neben der klassischen Musik auch gerne Jazzmusik, dies auf beiden Instrumenten, Violine und Viola. Er ist auch Musiker einer Jazzcombo, welche im Mai 2017 an einem Jazzfestival in Rumänien teilgenommen hat.

Buğra hat an mehreren Musikwettbewerben  und Masterklassen teilgenommen, unter anderem an den Iordens Violintagen, am Prinzessin Christina Wettbewerb und am Stringtime-Niederrhein.

Reinier-Wink-Violoncello
Reinier Wink, Violoncello

Reinier Wink, Violoncello

Reinier Wink (14 Jahre) begann mit dem Cellospiel bevor er sechs Jahre alt war. Er erhielt Unterricht von seiner Mutter Nicoline Jansen. Im Alter von 10 Jahren spielte er bei Lucia Swarts vor und wurde zur Ausbildung an der Schule für Nachwuchstalente am Königlichen Konservatorium in Den Haag angenommen. Inzwischen besucht er die zweite Klasse an dieser Schule.

Im Jahr 2015 hat Reinier an verschiedenen Musikwettbewerben teilgenommen und dabei Auszeichnungen erhalten. Unter anderem ist er Gewinner des ersten Preises des Britten Cello Concours in Zwolle, gewann er den zweiten Preis beim Prinzessin Christina Wettbewerbs in Rotterdam und ist er Gewinner des Koninklijk Concertgebouw Concours. Im März 2017 gewann Rainier den zweiten Preis sowie den Jugendpreis am Britten Cello Concours. Ferner ist er Preisträger des Classic Young Masters, an dem er für seinen Auftritt den Publikum-Award 2016 erhielt. Reiner besuchte Masterklassen bei unter anderem Marcio Caineiro, Doris Hochscheid, Gavriel Lipkind, Harro Ruijsenaars, Aldo Mata, Tim Kliphuis und Peter Biloen.

Momentan spielt Reinier auf einem wunderbaren alten Cello, einer Leihgabe des National Music Fund (NMF). Auf diesem Instrument spielte er im November 2016 auf vier Sonderkonzerten des NMF; in Zwolle, Eindhoven, Amsterdam und Delft. Seit kurzem besitzt er auch ein Barockcello, auf dem er seine Bach-Suiten spielt.

Melani-Skopljakovic-Gitarre
Melani Skopljakovic, Gitarre

Melani Skopljakovic, Gitarre

Melani Skopljakovic wurde 1998 in Aarau geboren und erhielt im Alter von acht Jahren ihren ersten Gitarrenunterricht an der Musikschule Brugg.
 Seit August 2014 besucht sie das Kunst und Sportgymnasium PreCollege Rämibühl und ist Jungstudierende an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Anders Miolin. Sie war Preisträgerin bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerbe und wird von der Fritz-Gerber-Stiftung unterstützt

Audrey-Haenni-Violine
Audrey Haenni, Violine

Audrey Haenni, Violine

Audrey Haenni wurde 2001 geboren und erhielt im Alter von 3 Jahren bei Fränzi Frick den ersten Violinunterricht. Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler Wettbewerbe und spielte bereits verschiedentlich als Solistin mit Orchestern. Im 2014 erhielt sie den Förderpreis der Stadt Zürich. Meisterkurse besuchte Audrey Haenni bei Prof. Igor Ozim und Prof. Andreas Jancke. Als Jungstudierende im Kunst- und Sportgymnasium PreCollege Rämibühl Zürich wird sie von Prof. Esther Hoppe ausgebildet.

Remea-Friedrich-Viola
Remea Friedrich, Viola

Remea Friedrich, Viola

Remea Friedrich wurde 2002 in Baden (CH) geboren. Mit fünf Jahren begann sie Violine zu spielen und wechselte sieben Jahre später zur Viola. Sie wird von Alin Velian in Winterthur und ab Sommer 2017 von Prof. Nicolas Corti unterrichtet. Remea besucht das  Kunst- und Sportgymnasiums PreCollege Rämibühl in Zürich. Sie nimmt aktiv und erfolgreich an Wettbewerben im In- und Ausland teil. Als Bratschistin spielt sie als Stimmführerin im PreCollege Orchestra der Zürcher Hochschule der Künste und zudem im Schweizer Jugendsinfonieorchester.

Polina-Niederhauser-Violoncello
Polina Niederhauser, Violoncello

Polina Niederhauser, Violoncello

Polina Niederhauser wurde 1997 geboren. Ihren ersten Cellounterricht erhielt sie im Alter von neun Jahren an der Musikschule Zürcher Oberland bei Christine Meyer. Im Jahr 2009 wurde sie in die Kunst- und Sportschule Zürcher Oberland aufgenommen und wurde von Stefania Verità und Rebecca Firth unterrichtet. Polina Niederhauser besucht das PreCollege Musik der Zürcher Hochschule der Künste und wird von Prof. Martina Schucan ausgebildet.

nl