Herdenschutzhunde

Herdenhund-1
Herdenschutzhunde

Aktuell werden in der Ferienregion Engadin Scuol Samnaun Val Müstar zwei Schafherden von Herdenschutzhunden bewacht. Sie beschützen und verteidigen „ihre“ Schafherde vor Wölfen und Bären. Erfahren Sie hier, wo sich die Herden mit Hunden befinden und wie Sie sich bei einer Begegnung mit ihnen Verhalten sollen.

Vom Mitführen von Begleithunden wird abgeraten!

Standorte der Herdenschutzhunde (PDF)

Verhaltensregeln bei einer Begegnung mit einem Herdenschutzhund

Wenn Sie eine Weide betreten... 
Vor Ort beachten Sie die Informationstafeln. Verhalten Sie sich ruhig, scheuchen Sie die Tiere nicht auf und vermeiden Sie, die Herdenschutzhunde zu überraschen. Bemerken Sie von weitem keine Hunde in der Herde, so machen Sie durch lautes Reden auf sich aufmerksam. Sind Sie mit dem Bike unterwegs, schieben Sie das Rad, als Fussgänger verlangsamen Sie Ihr Tempo.

Wenn ein  Herdenschutzhund bellt, in Ihre Richtung rennt und Ihnen den Weg versperrt …
… bleiben Sie ruhig und geben Sie den Hunden Zeit, die Situation einschätzen zu können. Halten Sie Distanz zur Herde. Mit Stöcken lassen sich Hunde bei Bedarf auf Abstand halten, indem sie schräg gegen unten in Richtung Hunde ausgestreckt werden. Ein Bedrohen der Hunde durch erhobene Stöcke, Herumfuchteln und Anschreien wird diese hingegen provozieren. Haben die Hunde Ihre Anwesenheit akzeptiert und hören auf zu bellen, setzen Sie Ihren Weg gemächlich fort. 

Wenn Sie Ihren eigenen Hund dabei haben...
Hunde erregen bei Herdenschutzhunden ein verstärktes Abwehrverhalten. Nehmen Sie Ihren Begleithund an die Leine und halten Sie ihn unter Kontrolle. Versuchen Sie nicht, mit Ihrem Hund eine geschützte Herde zu durchqueren, sondern umgehen sie diese. Im Zweifelsfalle kehren Sie um. Falls Herdenschutzhunde Ihren angeleinten Hund angreifen, lassen Sie diesen los – die Hunde regeln ihre Rangordnung rasch selbst.

Beruhigen sich die Herdenschutzhunde nicht, ... 
... obwohl Sie ruhig abwarten, so ziehen Sie sich auf eine grössere Distanz zur Herde zurück. Fühlen Sie sich dabei von einem Hund bedrängt, vermeiden Sie Augenkontakt und bleiben aber dem Hund zugewandt – ziehen Sie sich langsam, notfalls rückwärtsgehend oder die Wanderstöcke nach sich ziehend, zurück. Sind Sie weit genug von der Herde weg, werden die Hunde Sie unbehelligt ziehen lassen. Umgehen Sie die Herde weiträumig oder kehren Sie um. 

 Wenn Sie mit Ihrem eigenen Hund unverhofft an eine geschützte Herde gelangen, ...
… nehmen Sie diesen an die Leine. Versuchen Sie nie, mit Ihrem Hund eine geschützte Herde zu durchqueren, sondern umgehen Sie diese weiträumig. Im Zweifelsfalle kehren Sie um. 

Weitere Informationen

Herdenschutzhunde Schweiz