Unternehmung

Die Destination Scuol Samnaun Val Müstair positioniert sich als die Natur- und Kulturferienregion - im Sommer und Winter - mit dem attraktivsten Mehrgenerationen-Angebot in der Schweiz. Im Zentrum steht das Erleben von intakten Natur- und Kulturwerten. Die Natur und Landschaft soll dabei erhalten und schonend weiterentwickelt werden. Die authentische Kultur wird gefördert und belebt. Mit dem Einbezug der einheimischen Bevölkerung wird die Begegnung zwischen Gästen und Einheimischen ermöglicht (vgl. Definition natur- und kulturnaher Tourismus der ZHAW Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung). Eine ganzjährige Auslastung der Betten und Angebote sichert das Einkommen der ansässigen Familien. Damit bleibt der regionale Wirtschaftskreislauf erhalten.

Nachfolgend wird ersichtlich, wie die TESSVM Corporate Social Responsibility in ihrer täglichen Arbeit umsetzt:

Angebotsentwicklung

Ein sorgfältig gestaltetes Angebot für Gäste und Einheimische ist die Grundlage für die Arbeit der Tourismusregion. Die TESSVM hat zu diesem Zweck die Abteilung Angebotsentwicklung geschaffen. Als Tourismusorganisation ist die TESSVM mitverantwortlich für eine nachhaltige regionale Entwicklung und nimmt deshalb eine zentrale Rolle bei eben solchen Projekten ein. In der Zusammenarbeit mit Behörden und Interessensverbänden wird stets darauf geachtet, regionale Wertschöpfung zu erzielen und dabei Natur und Kultur schonend weiter zu entwickeln. Dazu gehört auch, dass Initianten für natur- und kulturnahe Erlebnisangebote bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützt werden.

Ein Produkt der Angebotsentwicklung ist der Gepäcktransport „domicil da vacanzas“ vom Heimbahnhof direkt in die Ferienwohnung oder das Hotel. Dieses Projekt vereinfacht die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr und soll ein Umsteige-Effekt der anreisenden Gäste vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel bewirken. 

> Mehr

Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung ZHAW

Die TESSVM arbeitet im Bereich der Angebotsentwicklung mit der Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung zusammen. Die Bündner Aussenstelle des Instituts für Umwelt und natürliche Ressourcen der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) wurde im März 2007 in Wergenstein (GR) im Center da Capricorns eröffnet. Die Forschungsgruppe verbindet Forschung und Dienstleistung und bietet vielfältige Antworten auf bedeutende Fragen zur Entwicklung des ländlichen Raums. Dank dieser Zusammenarbeit werden regelmässig Erfahrungen und Wissen ausgetauscht und Projekte der Fachstelle können in der Destination direkt umgesetzt werden. Die Bemühungen um Nachhaltigkeit werden so wissenschaftlich verankert.

Durch die Zusammenarbeit stellt die Forschungsgruppe der TESSVM eine Praktikantenstelle zu 100% im Bereich "touristische Angebotsentwicklung“ vor Ort in Scuol zur Verfügung.

Leitfaden zur nachhaltigen Arbeitsweise

Bei der täglichen Arbeit befolgen die Mitarbeiter der TESSVM einen internen Leitfaden zur nachhaltigen Arbeitsweise. Darin ist der Umgang mit natürlichen Ressourcen (Bsp. Wasser oder Papier) geregelt. Ein übergeordnetes Ziel ist es, Teil vom regionalen Wirtschaftskreislauf zu sein. Dazu werden die Einkäufe möglichst in der Region getätigt. Mit diesen Handlungsgrundsätzen gehen wir als gutes Beispiel für unsere Gäste, Partner und Leistungsträger voran.

Für die Ortsbroschüren werden beispielsweise regionale Partner beauftragt. Der Texter ist aus Lavin, die Grafiken und Fotos stammen aus Scuol und gedruckt wird in St. Moritz auf FSC zertifiziertem Papier.

Klimaneutrale Unternehmung

Die TESSVM bemüht sich, die klimawirksamen Emissionen zu minimieren. Das Ziel ist, in möglichst vielen Bereichen den CO2-Ausstoss, der direkt oder indirekt durch unsere Arbeit verursacht wird, zu reduzieren. Die unvermeidbaren Emissionen kompensieren wir über die Klimaschutzprojekte von myclimate. Die TESSVM ist "klimaneutral".

Der jährliche CO2-Ausstoss wird kompensiert, indem wir das Projekt "Sauberes Trinkwasser für Schulen und Haushalte durch Filtersysteme" in Uganda finanziell unterstützen. In diesem Klimaschutzprojekt werden ärmere Haushalte und Institutionen wie Schulen mit neuen Technologien für die Trinkwasserreinigung versorgt. Dadurch vermindert sich der Verbrauch von fossilen Energieträgern, was den CO2-Ausstoss reduziert und sich gleichzeitig positiv auf die Lebensbedingungen und die Gesundheit tausender Menschen auswirkt.

mycl-label-rgb-company-de

bike to work

Alljährlich lanciert Pro Velo Schweiz die Aktion "bike to work". Im Juni 2017 war auch die TESSVM mit dabei. bike to work ist eine schweizweite Aktion zur Veloförderung in den Betrieben. Im Monat Juni legten wir unseren Arbeitsweg mindestens zur Hälfte auf dem Velo zurück. Wir waren 16 Personen in 4 Teams, welche 900 Kilometer und vor allem auch zahlreiche Höhenmeter in der Unterengadiner Bergwelt bewältigten. 

Firmen an den Start, Engadin Skimarathon

Am Engadin Skimarathon 2016 hat die TESSVM an der Firmenwertung "Firmen an den Start" mit einem fünfköpfigen Team teilgenommen. Die Zeiten wurden einzeln gewertet und am Schluss zu einer Gesamtwertung des Teams verrechnet. Dank sportlichem Ehrgeiz und viel Ausdauer konnte das fünfköpfige Team die Marathon- und Halbmarathonstrecke erfolgreich absolvieren und erreichte als Team den tollen 15. Platz.

Urs Wohler
Lavin, Charnadüras, 1'760 m ü. M.

Urs Wohler, ehemaliger Direktor
"Wer mit einer intakten Natur wirbt, hat sich auch für deren Erhalt einzusetzen. Wir haben die Chance, unsere Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair ein Wegstück lang aktiv mitzugestalten, um sie dann der nächsten Generation zu überlassen. Was nicht "enkeltauglich" ist, schadet oder scheitert. Darum besinnen wir uns auf die eigenen Stärken, Werte und Errungenschaften und übernehmen Verantwortung für unser Handeln."