Neues Coronavirus

Diese Seite enthält Informationen für unsere Partner in der Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair zum Thema Coronavirus. Sie wird bei Bedarf laufend aktualisiert.

Stand: 15. Januar 2021

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen und Bestimmungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Alle Massnahmen haben zum Ziel, Neuansteckungen mit dem Virus zu vermindern und gelten schweizweit vorerst bis 28. Februar 2021.

Treffen sind im privaten und öffentlichen Rahmen für bis zu 5 Personen erlaubt.

Restaurants

Bars und Restaurants sind geschlossen. Weiterhin erlaubt sind:

  • Take-Away und Lieferdienst bis 23.00 Uhr
  • Hotelrestaurants für Hotelgäste bis 23.00 Uhr

Die Take-Away Angebote in unserer Region finden Sie wie folgt: 

Restauration für externe Gäste unter Bedingungen möglich
Für Hotels und Beherbergungsbetriebe ist es nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig, Gäste in externen Restaurationsbetrieben zu verköstigen. Namentlich dann, wenn im betroffenen Beherbergungsbetrieb keine eigenen Restaurants bzw. im Falle von Ferienwohnungen keine Kochgelegenheiten für die Gäste vorhanden sind, sich der Restaurationsbetrieb, welcher für die Hotelgäste eines Hotels eigens zur Verfügung steht, in Gehdistanz befindet und eine Vereinbarung mit dem betreffenden Hotel über die Bewirtung der Hotel-/Ferienwohnungsgäste getroffen wurde.

Der Restaurantbetrieb muss sodann im Rahmen eines Schutzkonzeptes gewährleisten, dass die Gäste allesamt aus dem Hotel stammen, mit dem die Vereinbarung für die Verköstigung geregelt wurde bzw. ausschliesslich Hotelgäste bewirtet werden (bspw. mittels tagesaktueller Buchungslisten). Externe Besucher*innen dürfen nicht bedient werden. Werden derartige Verstösse festgestellt, kann dies nebst Bussen zu einer Betriebsschliessung führen.

Für Gäste in Ferienwohnungen ist grundsätzlich vordergründig auch die Möglichkeit eines Hauslieferservices zu prüfen.

Touristisches Angebot

Die Wintererlebnisse in unserer Region finden Sie wie folgt: 

Freizeit- und Unterhaltungsanlagen wie Museen, Bäder, Sport- und Fitnesscenter sind geschlossen. Ausnahmen sind:

  • Wellnessanlagen von Hotels für Hotelgäste sowie
  • Anlagen im Freien wie Eislaufplätze, Loipen oder das Skigebiet, sofern die Schutzmassnahmen eingehalten werden.

Geschäfte

Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Drogerien, Autogaragen, Tankstellen, Bau- und Gartenfachläden und Blumenläden sind offen.

Für Gäste-Informationen, Bahnhof-Schalter, Poststellen, Banken und Coiffeursalon gilt eine Sperrstunde von 19.00 – 06.00 Uhr, an Sonntagen sind sie geschlossen. Ausgenommen sind: Der Verleih von Mietmaterial (Sportausrüstung) ist auch an Sonn- und Feiertagen möglich. 

Läden mit Waren des nicht-täglichen Bedarfs sind ab Montag, 18. Januar bis 28. Februar 2021 geschlossen. 

Veranstaltungen

Die Durchführung von Veranstaltungen ist verboten. Ausgenommen sind:

  • Gottesdienste mit max. 50 Personen
  • Veranstaltungen ohne Publikum in den Bereichen Sport und Kultur
  • Aktivitäten in Gruppen, Sport- und Kulturaktivitäten in der Freizeit bis zu 5 Personen ab 16 Jahren mit Gesichtsmaske und Mindestabstand von 1.5 m

Maskentragpflicht in öffentlich zugänglichen Innen- sowie teils Aussenbereichen

In der Schweiz gilt in öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben und belebten Fussgängerbereichen eine Maskentragpflicht für Personen ab 12 Jahren. Darunter fallen Geschäfte, Poststellen, Museen, Theater, Verwaltungsgebäude, Kirchen, Kinos, Bahnhöfe, Bibliotheken, Hotels und Gastronomiebetriebe.

In Restaurants und Bars dürfen Gäste die Maske nur dann ablegen, wenn sie an einem Tisch sitzen.

Die Maskentragpflicht gilt auch im öffentlichen Verkehr und Bergbahnen. Wichtig bleibt die Einhaltung des Mindestabstandes von 1.5 Meter und der Hygiene-Regeln, um Neuansteckungen durch das Coronavirus zu verhindern.

Detaillierte Informationen zur Maskentragpflicht erhalten Sie auf der Website des Kantons Graubünden.

Wintersaison 2020/21

Schutzmassnahmen in den Skigebieten

Die Skigebiete sind offen. Die Anzahl Tageskarten kann eingeschränkt werden. Die Konsumation bei den Take-Away-Angeboten in den Skigebieten ist auf Sitzplätzen in Aussenbereichen möglich. Pro Tisch dürfen maximal 4 Personen sitzen, zwischen den Gästegruppen ist ein Abstand von 1.5 m vorgeschrieben.

Geschlossene Gondeln müssen auf 2/3 ihrer Kapazitäten begrenzt werden. Neben Maskenpflicht auf allen Anlagen und in den Anstehbereichen ist während dem Anstehen auch der Mindestabstand von 1.5 m einzuhalten.

Details entnehmen Sie der offiziellen Medienmitteilung, der Verordnung, der Übersichtsgrafik oder den FAQs

Unsere Skigebiete

  • Silvretta Ski-Arena Samnaun/Ischgl

Hier finden Sie alle Informationen zum Schutzkonzept der Silvretta Ski-Arena Samnaun/Ischgl, welches laufend der aktuellen Situation angepasst wird.
Hinweis zum grenzüberschreitenden Skifahren in Samnaun: Bis auf Weiteres ist für Gäste in Samnaun Skifahren ausschliesslich auf der Schweizer Seite möglich. Die Skipässe werden daher zum reduzierten Tarif abgegeben.

Bergbahnen Scuol

Hier geht es zum Schutzkonzept der Bergbahnen Scuol.

Um Menschenansammlungen zu verhindern, machen Sie Ihre Gäste bitte auf den Online-Ticket-Shop aufmerksam. 

  • Wintersportgebiet Minschuns

Das Wintersportgebiet Minschuns ist offen. Zum Schutzkonzept Sportanlagen Minschuns. 

Internationale Reisen

Für Länder und Regionen (Quelle: Bundesamt für Gesundheit), welche eine signifikant höhere Zahl an Neuansteckungen im Vergleich zur Schweiz aufweisen, gilt eine 10-tägige Reisequarantäne bei der Einreise in die Schweiz. Die Durchreise (Transit) durch Österreich ist für die An-/Abreise ins Engadin möglich. Gäste beachten bitte die Restriktionen in ihrem Herkunftsland für die Heimreise aus der Schweiz.

Angepasst wurden auch die Ausnahmebestimmungen für Geschäftsreisende und für Personen, die aus medizinischen Gründen reisen. Die Regel, dass solche Reisen höchstens fünf Tage dauern dürfen, wurde aufgehoben.

Sympathische Corona-Kommunikation: so kommunizieren Sie in Zeiten von Corona gegenüber Ihren Gästen

Graubünden Ferien hat das Kompendium «Smarte» Corona-Kommunikation vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine kommunikative Hilfestellung für den Bündner Tourismus, die im Rahmen des Impulsprogramms Tourismus erstellt worden ist. Das Kompendium kann von sämtlichen touristischen Leistungsträgern im Winter 2020/2021 eingesetzt werden. Es enthält Empfehlungen und Formulierungen, wie der Gast im Kontext von Corona «smarte» und auf sympathische Weise angesprochen werden kann.
Wir empfehlen Ihnen für Ihren Betrieb das Kompendium von Graubünden Ferien zu verwenden.

Zum Kompendium

Verhaltens-Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit

Die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit bezüglich Abstand halten und Hygiene gelten weiterhin. Alle Betriebe setzen Schutzkonzepte für ihre Gäste und Mitarbeitenden um.

Infohotline Bund: Tel. +41 58 463 00 00

Informationen des Kantons für Wirtschaft und Arbeitgeber

Der Kanton Graubünden hat auf seiner Webseite die wichtigsten Informationen zur Kurzarbeit, Arbeitsrecht und Schutz zusammengestellt.

Informationen des Kantons für die Wirtschaft und Arbeitgeber

Summarisches Verfahren bei der Abrechnung der Kurzarbeitentschädigung (KAE)

Das vereinfachte (summarische) Verfahren für die Abrechnung der Kurzarbeitsentschädigung (KAE) wird beibehalten. Ausführlichere Informationen zur Rekrutierung von Personal, der KAE bei befristeten Arbeitsverträgen und zum Thema Gästedatenerfassung finden Sie im Newsletter von GastroGraubünden.

Finanzielle Unterstützung/Härtefallmassnahmen

Die Grafik (PDF) zeigt die Neuerungen der Härtefallverordnung.

  • Betriebe, die seit dem 1. November 2020 insgesamt während mindestens 40 Kalendertagen behördlich geschlossen werden, können neu ohne Nachweis eines Umsatzrückgangs ein Gesuch für finanzielle Unterstützung einreichen. Der Anspruch beginnt ab Beginn der Schliessung. Was für Betriebe gilt, die teilgeschlossen sind, ist zur Zeit noch offen.

  • Es können auch im Jahr 2021 erfolgte Umsatzrückgänge geltend gemacht werden. Zudem können anstatt Kalenderjahre auch die letzten 12 Monate geltend gemacht werden.
  • Die Obergrenzen für nicht rückzahlbare Beiträge werden auf 20 Prozent des Umsatzes bzw. CHF 750'000 je Unternehmen erhöht.
  • Weiter sind einige administrative Hürden bei der Eingabe der Gesuche abgeschafft worden.

Weitere Informationen und das Gesuchformular des Kantons sind hier zu finden: haertefallmassnahmen-gr.ch. Die detaillierten Erläuterungen sind online einsehbar.

Schutzkonzepte und branchenspezifische Fragen

Wir empfehlen Ihnen, im Zusammenhang mit den benötigten Schutzkonzepten sowie bei branchenspezifischen Fragen direkt mit Ihrer Branchenorganisation Kontakt aufzunehmen. Die Webseiten beinhalten zahlreiche hilfreiche Informationen.

Label «Clean & Safe»

Mit dem «Clean & Safe»-Label wurde ein einheitliches und leicht erkennbares Kommunikationsmittel geschaffen. Die Betriebe haben mit dem Label die Möglichkeit, ihr Engagement für ein sauberes und sicheres Gästeerlebnis nach aussen zu kommunizieren. Gleichzeitig wird den Gästen aus dem In- und Ausland ein Stück Unsicherheit genommen, weil mit dem Label klar signalisiert wird, dass sich der besuchte Betrieb bewusst zur Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet hat. Alle Betriebe, die das für sie passende Label nutzen möchten, müssen sich beim jeweiligen Verband online registrieren lassen und bekräftigen mit ihrer Unterschrift die Einhaltung der Schutzkonzepte.

Auch wir nehmen mit dem Schutzkonzept (PDF) der Gäste-Information beim Clean & Safe-Label teil.

Informationskampagne «So schützen wir uns»

Die jeweils aktuell gültigen Empfehlungen des Bundes für die Bevölkerung finden Sie online und zum Download.

Ausserdem hat der Bund Empfehlungen für die Arbeitswelt herausgegeben: 

Medienanfragen

Medienanfragen können an Madeleine Papst gerichtet werden. m.papst@engadin.com | Tel. +41 81 861 88 15

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien