Medienmitteilung: FIS Snowboard Alpin Weltcup in Scuol im Januar 2020

Medienmitteilung und Vorankündigung zum Wettkampf
Scuol – Graubünden – Schweiz, 4. November 2019

FIS Snowboard Alpin Weltcup in Scuol am 11. Januar 2020

Parallel-Riesenslalom Weltcup in Scuol

Nach 2018 und 2019 figuriert Scuol im Weltcup-Kalender bereits zum dritten Mal als Austragungsort eines Weltcup-Rennens in der Disziplin Parallel-Riesenslalom (PGS). Nächstes Jahr kämpfen die weltbesten Alpin SnowboarderInnen zwei Monate früher als 2019, nämlich am 11. Januar 2020, am Ftaner Hang um Weltcup-Punkte. 

In der bevorstehenden Wintersaison 19/20 findet der Weltcup aufgrund der für die Hotels und Bergbahnen Scuol idealeren Saison bereits im Januar statt.
Laut OK-Präsidentin Martina Hänzi haben die Diskussionen nach einem geeigneteren Austragungsdatum direkt nach dem diesjährigen Weltcup im März begonnen: "Wir sind froh, zusammen mit der lokalen Hotellerie, den Bergbahnen Scuol und der FIS ein Datum gefunden zu haben, an welchem der Event noch mehr von der Region mitgetragen werden kann. Ein Event in dieser Grösse steht und fällt mit der Akzeptanz und Unterstützung vor Ort". Die Piste bleibt wie gehabt am Ftaner Hang.

2020 mit Nevin Galmarini
Der Olympiasieger aus Ardez und Botschafter der Ferienregion Engadin Scuol Zernez, Nevin Galmarini, blickt einer Teilnahme am Weltcup in seiner Heimat optimistisch entgegen. Im Winter 2019 musste er aufgrund von Rückenproblemen die Saison vorzeitig beenden, er war somit im März 2019 als Co-Kommentator am Ftaner Hang zu hören. 
"Ich konnte fast schmerzfrei in das diesjährige Training starten und ich arbeite weiterhin intensiv daran, dass ich in dieser Saison und vor allem beim Heimweltcup in Scuol wieder um die Top-Platzierungen mitfahren kann", so Nevin Galmarini.

Zu Fuss, mit Skis oder Snowboard an den Weltcup
Das Renngelände am Ftaner Hang ist bequem zu Fuss direkt über den Zugang ab Ftan, über den Höhenweg Motta Naluns – Prui oder mit den Skis und dem Snowboard über die Pisten zu erreichen. Die Zuschauer brauchen dafür lediglich ein gültiges Bergbahnen-Ticket. Der Eintritt in das Zielgelände ist kostenlos. 

Über Scuol – der Pionierort des Snowboards
Die Rennen finden gewissermassen am Pionierort statt, wo die Schweizer Snowboard-Entwicklung vor über 30 Jahren begonnen hat. Im Jahre 1986 wurde hier die erste Snowboardschule Europas in Scuol gegründet. 1993 wurde Cla Mosca aus Scuol Weltmeister im Parallel-Riesenslalom an der WM in Ischgl (Österreich). 1997 erlangte sein Bruder, Fadri Mosca, ebenfalls den Weltmeister-Titel im Parallel-Riesenslalom an der WM in Heavenly Valley (USA). 17 Jahre später, im Winter 2014, folgte dann der heutige Engadin Scuol Zernez-Botschafter Nevin Galmarini aus Ardez mit der Silbermedaille im Parallel-Riesenslalom bei den Olympischen Spielen in Sotschi (Russland) und im Februar 2018 mit olympischem Gold in Pyeongchang (Südkorea).
Diese Profisnowboarder haben nicht nur die Leidenschaft zum Snowboard Alpin gemeinsam sondern auch die schulische und sportlerische Ausbildung am Hochalpinen Institut in Ftan (HIF). Das HIF bietet bis heute die Möglichkeit an, im Snowboard Alpin und Freestyle Bereich, Leistungssport und Ausbildung optimal miteinander zu kombinieren – ein Konzept, welches demnach aufgeht. 
2016 und 2017 war Scuol anlässlich der Audi Snowboard Series Austragungsort der Snowboard Alpin Schweizermeisterschaften, 2017 inklusive Europacup-Final. Mit der Durchführung von zwei Weltcups folgte in den vergangenen Jahren die Krönung. Nun kehrt der FIS Snowboard Alpin Weltcup zum dritten Mal an den Pionierort des Snowboards zurück. 

Medienkontakte & Absender

Martina Hänzi, OK-Präsidentin
Tel. +41 (0)81 864 02 02 
m.haenzi@engadin-booking.ch

Martina Stadler, Tourismusdirektorin
Tel. +41 (0)81 861 88 02
m.stadler@engadin.com

Madeleine Papst, Leiterin Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 15
m.papst@engadin.com

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über 20 Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von zirka 5.5 Millionen Schweizer Franken beschäftigt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikant/-innen und drei Lernende. Die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1 Million Logiernächten knapp 10 Prozent zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Verantwortung übernehmen: CSR und dreidimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung, wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der dreidimensionalen Nachhaltigkeit: Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist, ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

Bildmaterial

Im K.-o.-System mit dem Gegner fahren die SnowboarderInnen im Parallel-Riesenslalom zu zweit gegeneinander auf ihrem Kurs. 
Foto: Robert Amstutz

Unten stehendes Bild direkt herunterladen.

SnowboardweltcupScuol2019

Am 11. Januar carven die Snowboard Alpin-FahrerInnen wieder am Ftaner Hang um Medaillen.
Foto: Robert Amstutz

Unten stehendes Bild direkt herunterladen.

SnowboardweltcupFtanHang

Der Teaser für den Snowboard Weltcup vom 11. Januar 2020.

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien