Ortschaft Sent

Sent

img_4kq_dcbhhbfh
img_4kq_dcbhhbfj

3 Bilder anzeigen

Audiorundgang durch Sent
Gelebte Rumantschia, Heimweh, Tradition und Authentizität 

Beschreibung

Sents bekannteste Sprösslinge haben es zu Weltruhm gebracht, und sind doch alle früher oder später wieder zurückgekehrt. Die Dorfchronik und die Architektur sprechen Bände über die Auswandererzeit. Bis heute ist das ehemals grösste Unterengadiner Dorf dennoch ein Musterbeispiel der Rätoromanischen Kultur geblieben. Diese ist überall sicht-, hör- und spürbar – auch am Gaumen. Traditionelles Käser-, Metzger- und Zuckerbäckerhandwerk dominiert die belebten Gassen. Die Landschaft zwischen Val Sinestra und Val d’Uina ist mal lieblich, mal dramatisch und bei Wanderern und Bikern gleichermassen beliebt - und sie verführt ihren Betrachter. Wer Sent erst einmal kennen lernt, versteht jeden einzelnen Rückkehrer.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Prättigau oder Oberengadin) stündlich bis Scuol-Tarasp
  • Stündliche PostAuto-Verbindung von Scuol, staziun bis Sent, plaz

Anfahrt

  • Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27

  • Von Osten: via Landeck / Österreich in Richtung St. Moritz auf H27

  • Von Süden: via Reschenpass (Nauders-Martina) oder Ofenpass (Val Müstair-Zernez) auf H27

  • Sent ist ab der Engadinerstrasse H27 bei Scuol in fünf Fahrminuten zu erreichen

Parken

  • Kostenpflichtige Parkplätze im Dorf vorhanden

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.