Quelle Sent

Stron-Quelle

img_4kq_djefaiie
img_4kq_djefaiif
Das Wasser der Stron-Quelle war gefasst und floss beim gleichnamigen Brunnen in ein separates Becken. Leider fliesst seit einiger Zeit kein Mineralwasser mehr. Mit grosser Wahrscheinlichkeit hat es sich einen neuen Weg (unterirdisch) gesucht und gilt somit als versiegt.

Beschreibung

Die Stron-Quelle ist ein gutes Beispiel, um zu erkennen, wie sensibel die Quellen reagieren und bisher bekannte Quellen verschwinden können. Umgekehrt ist es aber auch möglich, dass plötzlich eine neue Quelle hervortreten kann.

Wichtigste Inhaltsstoffe

Calcium Ca2+: 97 mg/l
Magnesium Mg2+: 33 mg/l
Eisen Fe2+: 0.31 mg/l

Hydrogencarbonat HCO3-: 377 mg/l
Sulfat SO42-: 71 mg/l

Barrierefrei

Ja

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Landquart/Prättigau oder Oberengadin) stündlich bis Bahnhof Scuol-Tarasp
  • Direkte PostAuto-Verbindung von Scuol-Tarasp, staziun nach Sent, Sala

Anfahrt

  • Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga – Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27
  • Von Osten: via Landeck/Österreich in Richtung St. Moritz auf H27
  • Von Süden: via Reschenpass (Nauders – Martina) oder Ofenpass (Val Müstair – Zernez) auf H27

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.