Ftan – Mot Morel – Nalains (RW)

Mittel
5.5 km
1:45 h
181 Hm
181 Hm
Ftan im Winter
img_4kq_bcejheea_hbccugr_574vy1u
Die Rundwanderung ohne steile Anstiege führt über sonnige Südhänge von Ftan ostwärts und zurück und bietet einen permanenten Blick über Tarasp auf die Unterengadiner Dolomiten.
Technik 3/6
Kondition 2/6
Höchster Punkt  1778 m
Tiefster Punkt  1637 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start PostAuto-Haltestelle Ftan,cumün
Ziel PostAuto-Haltestelle Ftan,cumün
Koordinaten 46.793627, 10.246848

Beschreibung

Von der Gäste-Information an der PostAuto-Haltestelle Ftan, cumün führt die Route hoch zur Talstation der Sesselbahn Ftan Pitschen, an dieser und dem Parkplatz vorbei bis zur ersten Abzweigung direkt oberhalb des Parkplatzes. Hier führt der Weg rechts hinunter nach Ftan Pitschen, und ostwärts durch den oberen Teil von Ftan Pitschen. Nach dem Anstieg von Munt Fallun zum letzten Bauernhof am nordöstlichen Dorfende von Ftan führt die Route beim Abzeiger rechts zum Mot Morel und weiter in Richtung Scuol bis unterhalb Nalains. Die Bank an der Abzweigung bietet einen weiten Ausblick über Tarasp und auf die Unterengadiner Dolomiten, in das Val Plavna und das Val S-charl. Hier zweigt die Route links weg vom Wanderweg nach Scuol, hoch nach Nalains, die Hochspannungsleitungen werden erneut unterquert. Links, bzw. unterhalb der einzelnen Häuser von Nalains, folgt die Route dem Weg zurück nach Ftan. Auf dem Rückweg von Ftan Pitschen nach Ftan Grond empfiehlt es sich, Ftan Pitschen zu durchqueren. Dieser Dorfteil bietet einen sehr gut erhaltenen traditionellen Ortskern mit altehrwürdigen Engadinerhäusern, weshalb man ihn am besten in die Wanderung mit einschliesst und in Richtung Ftan Grond durchquert. Bei der Käserei und dem Dorfladen zweigt die Route rechts ab und man erreicht über eine Gasse das Schulhaus. Danach gelangt man wieder auf die Strasse zwischen der Sesselbahn Ftan-Prui und der PostAuto-Haltestelle Ftan, cumün.

 

 

Geheimtipp

Zur Geschichte und der Namensgebung: Ftan wurde durch einen grossen Lawinenniedergang im Jahr 1682 in zwei Teile geteilt. Die grosse Schneise zwischen Chaposch in Ftan Pitschen und Jordan in Ftan Grond heisst „La Lavina“ und erinnert bis heute an das Katastrophenjahr. 1720 ging eine weitere grosse Lawine über dem Gebiet Mugliner in Ftan Grond nieder. Das grosse Einzugsgebiet zwischen Mot da l’Hom und Piz Clünas ist heute gesichert, wie man an den zahlreichen Lawinenverbauungen und dem Schutzwald oberhalb Prui erkennen kann.

Sicherheitshinweis

Der Weg wird nach jedem Schneefall präpariert. Bitte beachten Sie die Zustandsmeldungen im Wintersportbericht. Die Tour wurde bei günstigen Witterungsverhältnissen bewertet, die aktuellen Schnee- und Witterungsverhältnisse müssen vor dem Start beachtet werden. 

Notruf:
144   Notruf, Erste Hilfe
1414 Bergrettung REGA
112   Internationaler Notruf

Wegbeschreibung

Von Ftan cumün zur Talstation des Sessellifts
Die Talstation und den Parkplatz passieren
Bei der Abzweigung oberhalb des Parkplatzes rechts abbiegen
Strasse überqueren und ab dem Brunnen Bügl sura Ftan Pitschen nach Osten durchqueren
Nach dem letzten Bauernhof bei der Abweigung rechts Richtung Mot Morel
Weiter Richtung Scuol bis Nalains
Links abbiegen nach Nalains
Die Hochspannungsleitungen unterqueren
Zurück Richtung Ftan
Ftan Pitschen durchwandern
Weiter nach Ftan Grond
Bei der Käserei und dem Dorfladen rechts abzweigen
Weiter zum Schulhaus und zur PostAuto-Haltestelle

 

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.