Uina-Bernina Bike-Tour

Schwer
226.5 km
29:45 h
6395 Hm
6395 Hm
Im Val d'Uina
img_4kq_ccehbhah

8 Bilder anzeigen

Die Val Müstair

Zwei Graubünden Bike Highlights in 4 Tagen
Die Landschaft rund um den Schweizerischen Nationalpark ist Kulisse einer der reizvollsten Mountainbike-Touren Graubündens und der Schweiz. In vier Etappen wird die Nationalparkregion durchfahren - und das ohne Gepäck; dieses wird täglich von Hotel zu Hotel befördert. Drei Hotelkategorien stehen zur Auswahl bereit, und dazu warten jede Menge Bike-Highlights darauf entdeckt zu werden, wie die Felsenschlucht im Val d'Uina, der Passo del Gallo und der Bernina Express-Trail.

Technik /6
Kondition 5/6
Höchster Punkt  2486 m
Tiefster Punkt  943 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Bahnhof Scuol-Tarasp
Ziel Bahnhof Scuol-Tarasp
Koordinaten 46.793764, 10.287321

Beschreibung

1. Etappe: Scuol - Val Müstair
Die 4-tägige Tour, mit Start in Scuol, beginnt auf einem eindrücklich in den Felsen geschlagenen Schmuggler-Pfad im Val d'Uina. 100 Meter über dem Schluchtgrund sind trotz der Sicherung mittels Ketten und Handläufen Trittfestigkeit und Schwindelfreiheit gefragt. Der anschliessende Singletrail führt zur bewirteten Sesvennahütte (2256m). Der weitere Weg, meist auf Schotter und ein kurzes Stück auf der Hauptstrasse führt hinunter in den Südtiroler Ort Laatsch (1250m). Dem Bach Rom folgend wird das Tagesziel im Val Müstair erreicht.

 

2. Etappe: Val Müstair- Livigno
Vom Etappenort beginnt die Tagestour mit Fleissarbeit über Valchava (1552m), in Gegenrichtung der Route Nr. 444 (Nationalpark Bike-Marathon) auf einer Schotterstrasse durch den Wald bis Tschierv (1660m). Hier beginnt der Aufstieg auf den Ofenpass (Passstrasse knapp 5 km). Auf der Passhöhe (2149m) zweigt ein Flowtrail links ab hinunter zur Alp Buffalora (2038m). Der Aufstieg zur Fuorcla del Gallo (2080m) ist steil und endet in einem tollen Trail bis zur Passhöhe. Danach folgt ein Singletrail bis zum Lago di Livigno. Das folgende Wegstück bis zum Passo di Fraéle (1952m) ist nahezu flach. Die Route führt weiter zur Casine di Trela (2170m) auf einem Flowtrail über den Passo di Val Trela (2295m) nach Ponte delle Capre (1810m) auf hartem Schotter bis Livigno (1805m), dem Etappenziel.

 

3. Etappe: Livigno – Poschiavo - Zuoz/S-chanf/Cinuos-chel

Die Strecke von Livigno bis zur Forcola di Livigno (2316m) verläuft auf dem neuen Bikeweg sowie der Passstrasse und eignet sich hervorragend zum Einrollen. Weiter zweigt die Route rechts ab der Passstrasse und folgt dem attraktiven „Val Minur Marmotta-Trail“, der die Forcola di Livigno mit der Forcola Minor verbindet, der an der Motta Bianca (2561m) den höchsten Punkt erreicht und weiter zum Ospizio Bernina führt. 

Die Strecke nach Poschiavo führt vorbei am Lago Bianco (2234m) zum Ausgangspunkt des 1'200 Höhenmeter-Singletrail-Erlebnis «Bernina-Express» nach Poschiavo. Der teils schwierige Trail (S2, teilw. grosse Steinplatten) verläuft via Alp Grüm (2091m), Cavaglia (1703m) und Cadera (1461m), wobei immer wieder die Bahnstrecke gekreuzt wird. In Poschiavo (1014m) lohnt es sich, auf der Piazza einen Kaffee zu trinken und das italienische Flair des Ortes zu geniessen, bevor die Fahrt mit der Berninabahn aufgenommen wird. Als Alternative zum bietet sich der «Poschiavino Trail», entlang des Poschiavinos an.

Ab Poschiavo geht es mit der Rhätischen Bahn die gesamten Höhenmeter wieder hinauf zum Bahnhof Bernina Suot (2046m) und weiter bis nach Pontresina (1805m). Um an den Ort des Tageszieles zu gelangen, muss in Pontresina auf den Zug Richtung Scuol-Tarasp umgestiegen werden. Optional kann diese Strecke ab Bernina Suot vorbei am Morteratschgletscher nach Pontresina (1805m) mit dem Bike zurückgelegt werden. Dann weiter auf einem Schotterweg nach Punt Muragl (1738m), vorbei am Engadin Airport bis zum Etappenziel S-chanf.

 

4. Etappe: Zuoz/S-chanf/Cinuos-chel - Scuol
Ab S-chanf (1669m) verläuft die Strecke auf der Route Nr. 444 "Nationalpark Bike-Marathon" entlang der Strecke der Rhätischen Bahn nach Zernez (1485m) und weiter am Inn entlang bis Susch (1426m). Ab hier folgt eine Schotterstrasse bis Lavin (1387m). Höhe Holzbrücke wird die Route Nr. 444 verlassen und es geht hinunter bis zur Innschlucht bei Giarsun (1361m) und wieder hinauf zum Weiler "Sur En d'Ardez"(1469m), ein kurzes Stück auf der Strasse nach Ardez (1464m). Nun lenkt ein kurzer, steiler Anstieg zurück auf die Route Nr. 444 nach Ftan. Ab Ftan Pitschen (1644m) geht es über einen schwierigen Singletrail, zweimal die Fahrstrasse querend, weiter Richtung Scuol. Danach folgen zwei Kehren (ca. 1.3 km) auf der Hauptstrasse, ehe der Weg bei Putschigls (1361m) rechts abzweigt. Der Singletrail führt via Nairs (1191m) an den Bahnhof Scuol (1250m).

Geheimtipp

Eine Alternative zur Route der 3. Etappe via „La Stretta“ bietet der neue und attraktive „Val Minur Marmotta-Trail“, der die Forcola di Livigno mit der Forcola Minor verbindet, an der Motta Bianca (2561m) den höchsten Punkt erreicht und weiter zum Ospizio Bernina führt.

Aufgrund der zahlreichen Alternativen (Val Minur Marmotta-Trail, Poschiavino Trail oder Bernina Express Singletrail, Abfahrt ab Bernina oder Pontresina per Bike oder mit dem Zug), ist eine detaillierte Routenplanung unabdingbar. Es empfiehlt sich dringend, Kartenmaterial mitzunehmen.

Sicherheitshinweis

Die Tour wurde bei günstigen Witterungsverhältnissen bewertet, die aktuellen Witterungsverhältnisse und Wettervorhersagen müssen vor dem Tourenstart zwingend beachtet werden. Diese Tour erfordert ein gewisses Mass an Fahrsicherheit, Gleichgewicht und fahrtechnischem Können – und dazu eine gute Kondition

Notruf:
144   Notruf, Erste Hilfe   
1414 Bergrettung REGA
112   Internationaler Notruf

Nehmen Sie Rücksicht beim Kreuzen und Überholen von Wanderern. Die Bündner Mountainbike-Routen verlaufen zu einem grossen Teil auf Singletrails, die auch als Wanderwege signalisiert sind. Wanderer haben grundsätzlich Vortritt.

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.