National Park: Silent hike through the Spöltal

Medium
7.6 km
3:30 h
250 mhd
250 mhd
Das Ausgleichsbecken Ova Spin erinnert an einen Fiord.
Der Spöl schlängelt sich durch die Wälder des gleichnamigen Tales.

Show all 4 images

Statt nach La Drossa kann die Wanderung auch weiter dem Spöl entlang bis zur Staumauer Punt dal Gall führen.
Leisurely hike for connoisseurs who want to escape the hustle and bustle on the classic national park paths and instead experience the power of the water and the tranquility of the forest. Even in bad weather a nice tour through the valley of the Spöl.
Technique 3/6
Fitness 2/6
Highest Point  1831 m
Lowest Point  1644 m
Best Season
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Postauto-Haltestelle Vallun Chafuol (P3) (1766 m ü.M.)
Destination Postauto-Haltestelle Punt la Drossa (P4) (1706 m ü.M.)
Coordinates 46.662729, 10.170539

Description

A rarely done and therefore quiet hike through the cosy spruce-larch-pine forest with magnificent individual trees, mostly near the Spölbach. Along the route you can observe the varied bird life. If you are lucky, for example, you will discover a water blackbird on a dive. The land name "Charbunera" indicates that charcoal was produced here before the founding of the National Park.

Note: Dogs are not allowed in the Swiss National Park, even on a leash. For more information and all protections, see nationalpark.ch/schutzbestimmungen.

Geheimtipp

Ab Charbunera kann die Wanderung auch noch über die Alp la Schera ausgedehnt werden (siehe Route «Alp la Schera»).

Sicherheitshinweis

Einfache Wanderung im Wald entlang des Spölbachs. Auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet. 

Notruf:
144   Notruf, Erste Hilfe   
1414 Bergrettung REGA
112   Internationaler Notruf

Directions

Die Wanderung beginnt beim Parkplatz 3 und der Postauto-Haltestelle Vallun Chafuol (P3) (1766 m ü.M.) an der Ofenpassstrasse. Der Weg fällt ab bis zur Brücke über das Ausgleichsbecken Ova Spin und steigt auf der anderen Seite wieder an zur Lichtung Plan Praspöl (1690 m ü.M.). Dort zweigt die Route Richtung Süden ab. Über längere Zeit geht es auf schmalem Pfad auf und ab durch einen Fichten-Lärchen-Föhren-Wald, stets begleitet von immer neuen Ausblicken auf den Flusslauf des Spöls. Nach der Querung des Bachs aus der Val da la Föglia folgt die Lichtung von Plan da l’Acqua Suot, wo mit etwas Glück Rothirsche beim Äsen beobachtet werden können. Bei der Punt Periv wechselt der Weg auf die andere Seite des Spös wechselt und steigt dann an in Richtung Norden. Bald folgt eine Abzweigung (1720 m ü.M.), hier könnte als Variante auch der Weg nach Punt dal Gall (Staumauer des Livigno-Stausees) gewählt werden. Ab Punt dal Gall fährt Silvestri Bus aus Livigno zurück nach Zernez (Schweizer Fahrausweise gültig). Ohne Variante führt der Weg weiter in Richtung Norden, durch den Wald von La Schera, auf den Kohlplatz (Charbunera), einen kleinen Sattel zwischen dem Munt la Schera und dem kleinen Piz la Schera. An dieser Stelle wurden früher Holzmeiler aufgeschichtet und Holzkohle produziert. Bei der folgenden Abzweigung führt der Pfad weiter Richtung Nordosten und verlässt das Tal des Spöls. Stattdessen begleitet nun die Ova dal Fuorn mit ihrem Rauschen die Wanderer. Bald wird das Ziel der Wanderung, das Zollhaus von Punt la Drossa mit der gleichnamigen Postauto-Haltestelle (1704 m ü.M.) sichtbar.

Responsible for this content Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.
This content has been translated automatically.

Outdooractive Logo

This website uses technology and content from the Outdooractive platform.