Naturlehrpfad Tschlin

Warzenbeisserweg

img_4kq_dcbhgbbj
img_4kq_dcbhgbca

3 Bilder anzeigen

img_4kq_dcbhgbbi

Hier erfährt die ganze Familie welche Tiere und Pflanzen in den Unterengadiner Terrassenlandschaften vorkommen und erklärt ihr Zusammenleben.

Beschreibung

Il giardin da l’En - Der romanische Namen des Engadins leitet sich von “Garten des Inn” ab. Auf den letzten Kilometern vor der Landesgrenze ist dieser Garten besonders fruchtbar, grün, artenreich und intakt. So führt denn auch der Senda dal Magliavirüclas, auf Deutsch Warzenbeisserweg, durch die blumenreichen Wiesen und Weiden der Tschliner Terrassenlandschaft und ist dabei mit blauen Tafeln gekennzeichnet. Mit ihrem Reichtum an Brutvogelarten, Schmetterlingen und anderen Tierarten sind die Hänge um Tschlin ein Juwel der Biodiversität. Der familienfreundliche Warzenbeisserweg regt spielerisch zum Beobachten der Umgebung an und vermittelt auf Info- und Erlebnisposten Wissenswertes über die Natur- und Kulturlandschaft im Unterengadin. Der Themenweg von Tschlin nach Strada dauert ungefähr zwei Stunden. Beide Orte sind bequem mit dem PostAuto erreichbar.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Landquart/Prättigau oder aus dem Oberengadin) stündlich bis Scuol-Tarasp
  • Mit dem PostAuto (ab Martina, Sent, Ftan oder Tarasp) stündlich bis zur PostAtuo-Haltestelle Tschlin, cumün

Anfahrt

  • Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27
  • Von Osten: via Landeck / Österreich in Richtung St. Moritz auf H27
  • Von Süden: via Reschenpass (Nauders-Martina) oder Ofenpass (Val Müstair-Zernez) auf H27

Tschlin ist ab der Engadinerstrasse H27 (zwischen Strada und Ramosch) erreichbar

Parken

  • Kostenlose Parkplätze am Dorfeingang von Tschlin

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.