Infopunkt Tschlin

Chasa Tschlin

Tschlin

Das ehemalige Schulhaus war das Zentrum für Bildung und Gemeinschaft und soll in Zukunft einen musikalischer Treffpunkt sein.

Beschreibung

Vor 1994

Das Schulhaus als Zentrum Ursprünglich diente das Gebäude als Schulhaus für die Gemeinde, ein Ort der Bildung und Zusammenkunft.

1994

Die Geburt von «Die Tomate». Im Jahr 1994 kam eine markante Veränderung nach Tschlin – die Einführung von «Die Tomate», einem auffälligen, roten Mehrzweckgebäude neben dem ehemaligen Schulhaus. Dieses vielseitige Gebäude wurde rasch zu einem kulturellen Herzstück, insbesondere für musikalische Aktivitäten. Die herausragende Akustik machte es zur idealen Bühne für Musikaufführungen. Die Gemeinde begann, sich langsam zu einem Musikdorf zu entwickeln.

Um die 2010er Jahre

Chinesische Einflüsse Rund um die 2010er Jahre erlebte Tschlin ungewöhnliche kulturelle Einflüsse. Ein Abenteurer aus Scuol wagte den Schritt nach Tschlin und brachte zwei Mönche aus China und anderen Teilen Europas mit. Gemeinsam führten sie Übungen wie Tai Chi, Chi Kon, Kung Fu und andere fernöstliche Praktiken durch. Auch die Verpflegung wurde chinesisch inspiriert gestaltet. Leider stiess dieses Projekt auf geringes Interesse, und die Mönche verliessen nach zwei Jahren Tschlin, wobei der Initiator Schulden von 80.000 Schweizer Franken hinterliess.

Gegenwart und Zukunft: Die Chasa Tschlin als Musikalischer Treffpunkt

In der jüngsten Vergangenheit hat sich die Chasa Tschlin zu einem wichtigen Zentrum entwickelt. Aktuell wird das Haus über Engadin Booking als Gruppenunterkunft für zum Beispiel Schullager vermietet. Jedoch zeichnet sich eine aufregende Veränderung ab. Die Chasa Tschlin soll in Zukunft nicht nur ein Ort für Übernachtungen sein, sondern auch ein Treffpunkt für Musiker im Dorf werden. Es ist geplant, dass Musikgesellschaften hier residieren und die inspirierende Umgebung nutzen können.

Darüber hinaus steht eine kulinarische Bereicherung bevor. Ein engagierter Gastronom plant die Eröffnung eines Restaurants in der Chasa Tschlin. Dieses Restaurant wird sich auf Bun Tschlin Produkte konzentrieren und somit nicht nur ein kulinarischer Hotspot, sondern auch ein weiterer Anziehungspunkt für Musikbegeisterte und Besucher des Dorfes werden. Die Zukunft der Chasa Tschlin verspricht somit eine harmonische Verbindung von Musik, Gastfreundschaft und regionaler Kulinarik. Mit diesen vielversprechenden Entwicklungen fördert die Neupositionierung der Chasa Tschlin als musikalischer Treffpunkt und kulinarischer Anlaufpunkt aktiv die Umgestaltung von Tschlin zu einem blühenden Musikdorf.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Prättigau oder Oberengadin) stündlich bis Scuol-Tarasp

Stündliche PostAuto-Verbindung von Scuol, staziun bis Tschlin

Anfahrt

Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27

Von Osten: via Landeck / Österreich in Richtung St. Moritz auf H27

Von Süden: via Reschenpass (Nauders-Martina) oder Ofenpass (Val Müstair-Zernez) auf H27

Tschlin ist ab der Engadinerstrasse H27 bei Strada in zehn Fahrminuten zu erreichen.

Parken

Kostenpflichtige Parkplätze beim Eingang des Dorfes vorhanden.

Kontakt

Chasa Tschlin

Curtins 6, 7559 Tschlin

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.