Unsere

#EngadinGreenChamps

Schneeschuhlaufen in Sent, im Unterengadin
Zusammen mit der Stiftung «myclimate» präsentieren wir Ihnen unsere «Swiss Green Champs» – eine Auswahl an Mitarbeitenden der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG, denen das Thema Nachhaltigkeit am Herzen liegt. Erfahren Sie mehr über ihren Einsatz.
Michelle Zbinden in der Gäste-Information in Scuol, Engadin

«Klimafreundliche Druckqueen»

Michelle Zbinden

Michelle sorgt zum einen für hilfreiche Informationen, um sich in der Ferienregion einfach und inspiriert zurecht zu finden. Zum anderen ist sie bestrebt, Flyer und Broschüren in der Region und klimaneutral drucken zu lassen. Bei der beliebten Ferientipps-Broschüre schaut sie mit strengem Blick drauf, dass alle Angebote mit dem öV erreichbar sind.

Sven mit Tourenski © Andrea Badrutt

«Der sanfte Skitourenentwickler»

Sven Berchtold

Sven sorgt mit der Erfassung von Skitouren im Unterengadin für Inspiration für die nächste oder erste Skitour. In Zusammenarbeit mit den lokalen Bergführern und den Wildhütern werden dabei nur Skitouren erfasst, welche nebst rechtsverbindlichen Wildruhezonen auch die empfohlenen Wildruhezonen respektieren. Die Natur soll möglichst geschont werden, damit auch die nachfolgenden Generationen die intakte Natur geniessen können.

© Marianne Werro

«Die Recycling-Enthusiastin»

Marianne Werro

Marianne achtet streng auf eine korrekte Abfalltrennung. Auch in ihrer Ferienwohnung hat sie in der Hausordnung so genau wie möglich notiert, wie, was, wo entsorgt werden kann.  Ihre Gäste dürfen Glas, PET, Blech, Plastik, Papier oder Karton sogar in der Wohnung zurücklassen, es gibt dafür extra vorgesehene Behältnisse.

Bernhard Aeschbacher im öV © Bernhard Aeschbacher

«Der Fahrplan-Versteher»

Bernhard Aeschbacher

Bernhard pendelt zwischen Samnaun und Scuol. Das Büro in Samnaun erreicht er mit dem E-Bike oder im Winter mit dem Skibus, das Büro in Scuol wenn immer möglich mit dem Postauto. Auch privat ist er wenn immer möglich am liebsten mit dem Zug unterwegs, bevorzugt im Speisewagen. Vor seiner Zeit im Engadin arbeitete er sieben Jahre bei den SBB und kurvte als Zugbegleiter kreuz und quer durch die Schweiz.

Selina Hauri

«Die kulinarische Resteverwerterin»

Selina Hauri

Für Selina ist das Wegwerfen von Lebensmittel eine Schande. Zuhause versucht sie deshalb, so viel wie möglich zu verwerten. Aus labbrigem Gemüse kocht sie eine wärmende Suppe und altes Brot zaubert sie in Ei und Milch eingelegt und gebraten zu «Vogelheu» oder «Fotzelschnitte». Ausserdem friert sie überreife Früchte ein und geniesst diese zu einem Milchreis oder macht Konfitüre damit.

Roger Kreienbühl

«Der Label-Freak»

Roger Kreienbühl

Den Durchblick im Label-Dschungel hat er zwar nicht, dennoch achtet Roger beim Einkauf bewusst auf Nachhaltigkeitslabel. Wenn immer möglich greift er beispielsweise zu Fairtrade-, Bio- oder gar Demeter-Produkten. Es ist ihm ein grosses Anliegen, mit seinem Konsum einen Beitrag zu sozialen Standards, zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit, zu artgerechter Tierhaltung oder zur Förderung der Biodiversität zu leisten, und trägt die entsprechenden Mehrkosten. Er wünscht sich, dass die Gesellschaft dieser zumindest teilweisen Internalisierung externer Kosten mehr Gewicht beimisst.

Mehr anzeigen
Cause We Care – Bist auch du dabei? – Stiftung myclimate

Cause We Care

Erfahren Sie mehr über die schweizweite Initiative Cause We Care, wer in der Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair alles dabei ist und welche Massnahmen bereits umgesetzt wurden.

Zu Cause We Care