Archäologische Stätte Susch

Hinrichtungsstätte Fuorcha

Hinrichtungsstätte Fuorcha
Die Fuorcha (der Galgen) war die ehemalige Richtstätte der Gemeinden Zernez, Susch, Lavin, Guarda, Ardez und Ftan.

Beschreibung

Sie liegt zwischen den Gemeinden Susch und Zernez rechtsseitig am Inn.  Die Fuorcha besteht aus zwei massiven Steinsäulen von je 4 Metern Höhe und 1,5 Metern Durchmesser am Fuss, die im Abstand von ca. 6 Metern auf einer kleinen, in den Abhang zum Inn eingefügten Ebene stehen. Auf den Säulen wurde der Holzbalken befestigt, an dem die verurteilten Delinquenten gehängt wurden. Östlich von ihr erstreckt sich der God da Güstizia, der «Gerichtswald», wo eine idyllische Feuerstelle zum Grillieren einlädt.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Mit der Rhätischen Bahn (Landquart, St. Moritz, Pontresina und Scuol) stündlich bis Zernez
  • Mit dem Postauto (ab Malles/Müstair)
  • Mit Engadinbus ab La Punt-Chamues-ch

Anfahrt

  • Von Zürich - via Landquart – Prättigau – Klosters - Davos – Flüelapass – Susch nach Zernez. Weitere Zufahrts-Pässe sind via Chur-Thusis-Tiefencastel über den Albula-Pass (nur im Sommer offen) oder den Julier Pass. Bei Schneetreiben ist eine Überfahrt über die Pässe meist nur mit Ketten oder 4x4-Fahrzeugen gestattet.
  • Von Osten: Via Landeck/Österreich – entlang der Engadiner-Sterasse - Scuol – Zernez
  • Von Süden: Via Ofen-Pass (Val Müstair), von  Livigno oder via Reschen-Pass – Scuol, wie auch vom Oberengadin via Samedan – Zuoz nach Zernez

Falls Sie eine Passfahrt mit dem Auto umgehen werden möchte, bietet sich die Möglichkeit, den Wagen auf die Schienen zu verladen, von Klosters/Selfranga nach Sagliains/Lavin und umgekehrt (Gäste bleiben im Auto sitzen). 

Parken

  • Kostenlos auf dem Alossai-Parkplatz, dem Gemeindehaus-Parkplatz oder dem Parkplatz des Familienbades.
  • Weitere Parkplätze am Bahnhof und bei Prà da Punt jeweils auch mehrtägig nutzbar.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.