Medienmitteilung 09.01.2021

09.01.2021: FIS Snowboard Alpin Weltcup Scuol – starke Leistung von Lokalmatador Nevin Galmarini

FIS Snowboard Alpin Weltcup in Scuol

Insgesamt 105 Athletinnen und Athleten aus 20 Nationen carvten am Samstag, 9. Januar am Ftaner Hang des Skigebiets Motta Naluns um Weltcup-Punkte. Ohne Zuschauer, dafür unter der Beobachtung von stolzen Voluntaris, fuhr der Einheimische Olympiasieger Nevin Galmarini auf den guten 7. Platz. Julie Zogg erreichte als einzige Schweizerin das Podest und fuhr auf Rang drei. Die diesjährigen Rennen standen aufgrund der strengen Corona-Schutzmassnahmen ganz allein im Zeichen des Snowboard-Sports: kein VIP-Zelt, keine Zuschauer am Pistenrand oder im Zielbereich. Für die Organisatoren war der Weltcup ein voller Erfolg.

Bereits zum vierten Mal war Scuol Austragungsort des FIS Snowboard Alpin Weltcups. Dank den kalten Temperaturen und der professionellen Pistenaufbereitung der Bergbahnen Scuol, waren die Snowboarderinnen und Snowboarder rasant auf der knackigen, harten Piste unterwegs. «So nah mitzuverfolgen, wenn die Entscheidungen an der Ziellinie fallen, war für mich das Highlight. Dem Sport war in diesem Jahr mehr denn je die eigentliche Hauptrolle zugeteilt. Es gab leider keine Zuschauer, welche die Athletinnen und Athleten anfeuerten, jedoch unsere Voluntaris, die umso lauter ihren Heldinnen und Helden zuriefen und sie motivierten.», so der OK-Präsident Jürgen Walch, der das Amt zum ersten Mal ausführte. Als weitere Highlights nennt er die Zusammenarbeit im OK und dass trotz, oder gerade wegen, der Schutzbestimmungen alles so gut über die Weltcup-Bühne ging.
Nevin Galmarini zeigte mit dem 7. Schlussrang, zu was er nach seiner Verletzungspause fähig ist. Auch der zweite Schweizer, Dario Caviezel, fuhr bis zum Viertelfinal und beendete den Renntag auf Platz acht. Auf dem Podest standen schlussendlich Igor Sluev aus Russland, Michal Nowaczyk aus Polen und Tim Mastnak aus Slowenien. Bei den Damen fuhr die Schweizerin Julie Zogg auf Rang drei. Zuoberst auf dem Damen-Podest standen am Ende des Tages Sofia Nadyrshina, ebenfalls aus Russland, und auf dem 2. Platz Ramona Theresia Hofmeister aus Deutschland. Die beiden Schweizerinnen Ladina Jenny und Patrizia Kummer kämpften sich mit den Plätzen 9 und 10 unter die Top 10.

Ohne Voluntaris – kein Weltcup
Gut 160 Freiwillige haben am Rennen mitgeholfen und so für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. In diesem Jahr waren speziell auch Helfer bei den Eingangskontrollen im Einsatz, durch welche das Contact Tracing sichergestellt wurde. 
Im Vorfeld waren 40 Helferinnen und Helfer mit dem Aufbau beschäftigt. Unter anderem wurden gut 5000 m Absperrnetze und -gitter rund um den Rennhang ordnungsgemäss angebracht. «Ohne diese enorme Hilfe wäre eine Austragung eines solchen Anlasses nicht möglich.», weiss auch Jürgen Walch und bedankt sich bei allen Helfenden. 

Beste Werbung für das Unterengadin
Die Rennen wurden live auf Teleclub Zoom übertragen, SRF zeigte eine Teilaufzeichnung und weitere Medienschaffende berichteten live vor Ort. Die Bilder waren perfekt: beste Pistenverhältnisse bei strahlendem Sonnenschein. 

Medienkontakte

Jürgen Walch, OK-Präsident
Tel. +41 81 861 88 33 
j.walch@engadin.com

Madeleine Papst, Leiterin Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 15
m.papst@engadin.com

Absender

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über 20 Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von zirka 5.5 Millionen Schweizer Franken beschäftigt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikant/-innen und drei Lernende. Die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1 Million Logiernächten knapp 10 Prozent zum Bündner Logiernächtetotal bei.
Verantwortung übernehmen: CSR und dreidimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung, wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der dreidimensionalen Nachhaltigkeit: Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist, ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

Medienbilder zum Download

Das Snowboard Weltcup Podest der Damen in Scuol 2021.
Das Siegerpodest der Damen: 1. Platz: Sofia Nadyrshina (RUS), 2. Platz: Ramona Theresia Hofmeister (GER), 3. Platz: Julie Zogg (SUI) © Dominik TäuberBild direkt herunterladen.   
Das Männer-Podest am FIS Snowboard Alpin Weltcup in Scuol 2021
Das Siegerpodest der Männer: 1. Platz: Igor Sluev (RUS), 2. Platz: Michal Nowaczyk (POL), 3. Platz: Tim Mastnak (SLO). Foto: Dominik TäuberBild direkt herunterladen.
Nevin Galmarini fuhr am FIS Snowboard Weltcup in Scuol im Jahr 2021 auf den 7. Platz.
Nevin Galmarini fuhr auf den guten 7. Platz. Foto: Dominik Täuber  Bild direkt herunterladen. 
Freiwillige Helfer am FIS Snowboard Weltcup in Scuol 2021.
Ohne sie wäre ein Anlass in dieser Grösse nicht möglich – 160 freiwillige Helferinnen und Helfer waren am heutigen Renntag im Einsatz. Foto: Dominik Täuber  Bild direkt herunterladen.
FIS Snowboard Alpin Weltcup in Scuol
Die Weltcup-Piste Prui mit dem Unterengadiner Panorama. Foto: Dominik TäuberBild direkt herunterladen. 
Mehr anzeigen
Fraktion Tarasp mit dem Schloss Tarasp als Wahrzeichen.

Medienbereich der Ferienregion Engadin Scuol Zernez

Hier finden Sie weitere Medienmitteilungen und Informationen zum Unterengadin.

Mehr anzeigen