Die TESSVM strebt als erste Schweizer Ferienregion die Nachhaltigkeitszertifizierung an.

TourCert

Gewinner des Herbst-Fotowettbewerb
Als erste Destination der Schweiz strebt die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair die Zertifizierung «TourCert» als nachhaltiges Reiseziel an. Dabei werden innerhalb der Destination die soziale, ökologische sowie die ökonomische Dimension berücksichtigt. Die regionale Tourismusorganisation übernimmt damit aktiv Verantwortung.

Weshalb eine Zertifizierung

Als Tourismusorganisation haben wir uns entschieden, den Weg einer anerkannten Zertifizierung zu gehen, um so den bereits laufenden und vielschichtigen Bestrebungen in unserer Region mehr Gewicht und Glaubwürdigkeit zu verleihen. TourCert ist ein international anerkanntes Beratungs- und Zertifizierungssystem, welches sich mit der gesamten touristischen Wertschöpfungskette befasst. Mehr Information zu TourCert

Unsere Vision

Wir leben, stärken und entwickeln die Destination Engadin Samnaun Val Müstair gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort.

Wir bieten unseren Partnern und Gästen mit unseren Dienstleistungen einen einzigartigen Mehrwert.

Wir setzen auf einen in allen drei Dimensionen nachhaltigen Tourismus für eine erfolgreiche Zukunft unserer Region. So tragen wir dazu bei, dass sich unsere Destination wirtschaftlich positiv entwickelt, ein in Bezug auf soziale Aspekte attraktives Lebens- und Ferienumfeld besteht (Kultur, Gesellschaft, Lebensqualität) und die natürlichen Lebensräume für Mensch und Tier mit einer hohen landschaftlichen Qualität erhalten bleiben.

Wir nehmen unsere Verantwortung als Leaderbetrieb wahr und gemeinsam mit unseren Partnern halten und entwickeln wir unsere Positionierung als nachhaltige Feriendestination stetig weiter. Im schweizweiten Vergleich sind wir anerkannt als Vorreiter im Bereich des nachhaltigen Tourismus.

Tarasp
Ftan

Aktuelles vom Projekt

Nebst der Akquise von verschiedenen Partnerbetrieben werden aktuell im Projekt folgende Teilschritte umgesetzt:

  • Im Oktober fand ein erster Workshop mit den Mitgliedern des Nachhaltigkeitsrates statt. Dabei wurden verschiedene strategische Analysen wie beispielsweise eine Stärke-/Schwächeanalyse der Destination und drei Customer Journeys für die drei Subregionen durchgeführt.
  • Im Mai findet die vierte Sitzung des Nachhaltigkeitsrates statt.
  • Aktuell werden verschiedene Umfragen mit den Mitarbeiter/-innen der TESSVM, verschiedenen Tourguides, sowie Lieferanten vorbereitet und durchgeführt. 
  • Es werden verschiedene Indikatoren wie Strom-, Papier- und Wasserverbrauch der TESSVM als Unternehmen untersucht. 
  • Im Rahmen der verschiedenen Sommerkickoffs wurde TourCert den verschiedenen Leistungspartner vorgestellt. Die Präsentation finden Sie hier

TourCert Nachhaltigkeitsrat

Testimonials der verschiedenen Mitglieder

Patrick Sieber
Patrick Sieber (Ferienwohnungsbesitzer)

Als Gast dieser wunderbaren Region schätze ich die intakte Natur und die Einzigartigkeit dieses Lebensraumes. Persönlich finde ich es gleichzeitig wichtig, dass diese Region den Menschen und den Familien eine attraktive wirtschaftliche Lebensgrundlage anbietet. Genau das reizt mich am Thema der Nachhaltigkeit – mehrere Dimensionen miteinander zu verbinden und aufzuzeigen, dass diese miteinander vereinbar und nicht widersprüchlich sind. Mein Herz schlägt für diese Region, was mich motiviert, mich als Mitglied des Nachhaltigkeitsrats für die Region einzubringen.  

Martina Schlapbach
Martina Schlapbach (Regionalentwicklerin, Region Engiadina Bassa/Val Müstair)

Als Regionalentwicklerin begleite ich Menschen und Organisationen, welche innovative Ideen in nachhaltige Projekte überführen. Der Nachhaltigkeitsrat bietet eine Plattform, um genau solche Prozesse anzustossen und deren Wirkung zu maximieren – zugunsten einer Region, die sich als Lebensraum stets weiterentwickelt.

Mehr anzeigen
René Stoye
René Stoye (Leiter, Belvédère Hotel Familie Scuol)

Wir leben im Paradies – lebendige Natur, der Wechsel der Jahreszeiten, klares Wasser, pure Produkte und reine Luft. Es ist selbstverständlich, dass wir alles daran setzen sollten, dies zu erhalten und unseren Kindern verantwortungsvoll und intakt zu übergeben. Ein Engagement in diesem Zusammenhang ist eine grosse Ehre für mich und Verpflichtung zugleich.

Brigitta Enkerli
Brigitta Enkerli (Gemeindevorstand Zernez)

Meine grosse Liebe hier im Engadin gilt unseren einzigartigen Engadinerhäusern. Als Gemeinderätin setze ich mich aktiv für den Erhalt sowie die sanfte Restaurierung unseres Kulturgutes ein. Mit unserem Projekt Energia 2020 zeigen wir mit einem konkreten Beispiel auf, wie ein solcher Weg möglich ist. Die Kombination aus Morbidität und Moderne, beispielsweise in der Auswahl der Bäder und Küchen in einem stilvollen Design, machen uns den Erhalt unseres Kulturerbes möglich, in dem wir als Kosmopoliten geniessen und leben können.

Claudio Duschletta
Claudio Duschletta (Direktor, Bogn Engiadina Scuol)

Ich engagiere mich im Nachhaltigkeitsrat der Destination, weil ich überzeugt bin, dass wir alle dieses Thema sehr ernst nehmen müssen. Das Bogn Engiadina Scuol hat in den letzten Jahren sehr viele Mittel in die Optimierung des Energiehaushaltes investiert. Der Energie-Aufwand ist bei einem Bad, welches (kaltes) Quellwasser aus den Mineralquellen um Scuol verwendet, sehr hoch. Als wichtiger Leistungsträger im gesamten Angebots-Mix ist es uns aber ein stetes Anliegen, unseren Beitrag zu leisten und unseren Energieverbrauch zu optimieren. Wir wollen aber auch die weiteren Dimensionen der Nachhaltigkeit prüfen, um so für unsere Gäste und unsere Mitarbeitenden ein glaubwürdiger Partner zu sein.

Martina Hollenstein
Martina Hollenstein (Direktorin TESSVM)

Unsere Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair ist in den vergangenen Jahren zu meiner Wahlheimat geworden. Hier, mit all den natürlichen und kulturellen Schätzen, die die Destination zu bieten hat, bin ich angekommen und fühle mich zu Hause. Deshalb ist die nachhaltige Entwicklung unserer Region für mich auch eine Herzensangelegenheit. Dabei spielen verschiedene Bereiche eine Rolle. Zum einen, dass sich unsere Region wirtschaftlich weiterentwickelt und v.a. auch jungen Menschen und Familien eine Perspektive bietet. Zum anderen müssen wir sorge tragen zu unserer Natur und Kultur, damit unser Lebensraum auch in Zukunft für Mensch und Tier lebenswert bleibt. Als Direktorin der Tourismusorganisation ist es mir wichtig, dass es nicht bei Lippenbekenntnissen bleibt, sondern dass den Worten konkrete Taten folgen. Damit dies gelingt, ist eine enge Zusammenarbeit mit der Bevölkerung und den heimischen Unternehmen notwendig. Im Nachhaltigkeitsrat haben wir diese Anspruchsgruppen vereint, um gemeinsam die nachhaltige Entwicklung unserer Region voranzutreiben.

David Spinnler
David Spinnler (Geschäftsführer, Biosfera Val Müstair)

«Kommen Sie zu uns, wir haben nichts!» Das ist die beste Werbung für unsere Region, die ich bis jetzt gesehen habe. Was das bedeutet: Intakter Naturraum, gelebte Kultur, regionale Kreisläufe und Produkte. Als Modellregion für Nachhaltigkeit wollen wir uns weiterentwickeln. So sind wir ein Ort, wo die Menschen ihr Auskommen im Einklang mit ihrem Lebensraum finden und die Gäste sich ohne Inszenierung und Klamauk erholen. Dafür engagiere ich mich von Herzen!

Martina Hänzi
Martina Hänzi (Geschäftsführerin, Engadin Booking)

Nachhaltigkeit bedeutet für mich, ein vorausschauender und respektvoller Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen, damit unsere Kinder auch zukünftig in einer solch wunderbaren Region leben können. Es bedeutet aber auch sich bewusst zu sein, dass wir in einer kleinen Gemeinschaft leben und diese ebenfalls gepflegt und weiterentwickelt werden soll und schlussendlich geht dies nur, wenn wir hier alle eine Basis haben, die es uns ermöglicht unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Ich setzte mich als Mitglied der IG Parahotellerie gerne im Nachhaltigkeitsrat für die Anliegen der Ferienwohnungsbesitzer ein und freue mich, wenn wir gemeinsam das Ferienerlebnis nachhaltiger gestalten können.

Norbert Metzner
Norbert Metzner (Ferienwohnungsbesitzer)

Beruflich und privat fasziniert mich Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und Soziales in einen ausgeglichenen Einklang zu bringen, mit einer langfristigen Perspektive zur Verbesserung aller drei Aspekte. Die Zielsetzung einer ausgeprägten nachhaltigen Welt, in der unser Wirtschaften die Chancen der nachfolgenden Generationen nicht mindert, sondern eher mehrt, und die Bewahrung einer einzigartigen Landschaft, Natur und Kultur motiviert mich als (Zweit-)Heimischer, FeWo-Vermieter und Ingenieur meinen Beitrag im Nachhaltigkeisrat einzubringen. Ganzheitliche, ausgewogene Konzepte, unterstützt durch neue Herangehensweisen, sind erforderlich um diese Heimat zu erhalten - eine "gesunde" Umwelt wird die "Attraktion von morgen" sein; unsere Kinder und Enkelkinder sowie treue Gäste werden's uns danken.

Claudio Daguati
Claudio Daguati (Leiter Marketing TESSVM)

Nachhaltigkeit bedeutet für mich, unserer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft Sorge zu tragen und ein Leben in Einklang mit der Natur zu führen. Neben dem respektvollen Umgang mit der Natur liegt mir als junger Familienvater vor allem die Lebensqualität für einheimische Familien sehr am Herzen. Attraktive Arbeits- und Wohnmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung tragen meiner Meinung nach dazu bei, für zukünftige Generationen einen intakten und attraktiven Lebensraum schaffen zu können.

In meiner Funktion als Marketingleiter der Tourismusdestination lege ich grossen Wert darauf, bei der Produktentwicklung nachhaltige Aspekte von Anfang an zu berücksichtigen und für unsere Feriengäste naturnahe, authentische und echte Ferienerlebnisse zu entwickeln.

Teamwork-Nachhaltigkeit @Andrea Badrutt

Rückfragen

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter nachhaltig@engadin.com zur Verfügung.