Liebe auf den zweiten Blick

Vulpera

Vulpera aus der Vogelperspektive
Ganz bescheiden versteckt es seine Attraktionen dem vorbeireisenden Gast. Nur für Besucher und erst auf den zweiten Blick offenbart sich Vulpera in seiner wahren Schönheit. Zwischen der wildromantischen Clemgia-Schlucht und dem mystischen Nairs mit der Trinkhalle «Büvetta Tarasp» – dem Ursprung und Nabel des Unterengadiner Kurtourismus – wartet Vielfalt in Gehdistanz.
Ein prunkvoller Kurpark erzählt von der Blütezeit des Mineralwasser-Tourismus und der liebliche 9-Loch-Golfplatz fügt sich so perfekt in die Landschaft ein, dass man Passanten vor fliegenden Golfbällen warnen muss. Aufmerksamkeit ist also angebracht und wird beim Entdecken von Vulpera immer wieder belohnt.

Highlights

Mehr anzeigen
Vulpera im Sommer
Freibad Vulpera
Mehr anzeigen
Café Büvetta Sfondraz am Inn
Café «Büvetta Sfondraz»
Mehr anzeigen
Eine Partie Golf auf der 9-Loch-Anlage des Golf Club Vulpera.
Golfplatz Vulpera
Mehr anzeigen
Miraculaua Flasch am Inn

Mineralwasserweg «curas da baiver»

Auf der «curas da baiver» über die Wege, die die Gäste vor über 100 Jahren für Trinkkuren nutzten. Auf den Spuren der Trinkkuren – vorbei an ehemaligen Trinkhallen und Hotels aus der Belle Époque.

Zum Mineralwasserweg
Mehr anzeigen
Büvetta Tarasp – Nairs, Engadin Scuol Zernez – darmar.world

Trinkhalle «Büvetta Tarasp»

Das Gebäude beherbergt die zwei am stärksten mineralisierten Quellen des Unterengadins – die Lucius- und Emerita-Quellen – und steht symbolisch für die Entstehung des Tourismus in der Region.

Mehr erfahren