23. und 24. Juni 2022

Programm Aua Forta

Bügl Grond
Im Rahmen der Aua Forta – Wassertage Engadin Scuol findet eine spannende Diskussion und Ideenfindung in einer öffentlichen Runde, sowie zwei Klimaexkursionen statt. 

Anmeldung

Eine kostenlose Anmeldung bis zum 20. Juni zu allen Programmpunkten ist erforderlich und über folgenden Link möglich. Hier geht's zum Flyer der Aua Forta 2022.

Donnerstag, 23. Juni

Öffentliche Diskussion und Ideenfindung

Schicksalsressource Wasser, Klumpenrisiko Klima und Tourismus?

Die Klimaherausforderungen finden nicht mehr nur am Nord- oder Südpol statt. Oder im fernen Afrika oder Australien. Sie sind mitten unter uns. Mitten in den Alpen. Mitten im Engadin. Es vergeht kein Tag, an dem Wasser- und Klimafragen nicht auch bei uns Thema wären. Gletscherschwund und Permafrostschmelze, Zunahme von Extremereignissen, Wassermangel in der Landwirtschaft und unsichere Zukunft des Wintertourismus. Die Themen sind omnipräsent und insbesondere im Zusammenhang mit der Tourismusentwicklung sehr bedeutend.

Und mitten in diesen Auswirkungen stehen die Menschen. Die im Engadin u.a. dank des wichtigen Wirtschaftszweiges Tourismus Arbeit und Einkommen finden. Aber der Tourismus ist Fluch und Segen zugleich. Fluch, weil er einer der Treiber der Klimaveränderungen ist. Und Segen, weil er uns die wirtschaftliche Lebensgrundlage ermöglicht.

Dieses Dilemma wollen wir diskutieren. Am Gespräch beteiligen sich die Tourismusdirektorin Martina Hollenstein (TESSVM AG), der Wasserbotschafter Ernst Bromeis, der Bergführer Peter Gujan, der Wissenschaftler Bruno Abegg (Universität St. Gallen) und der Bündner Regierungsrat Jon Domenic Parolini. Sie berichten über die anstehenden Herausforderungen und diskutieren zusammen mit dem Publikum über konstruktive Ideen.

Sie sind herzlich eingeladen sich an der Diskussion zu beteiligen, ihre Erfahrungen einzubringen und ihre eigenen Ideen zu teilen.  Im Anschluss wird Ihnen ein Apéro mit den Akteuren des Abends offeriert, wo Sie Ihre Gespräche weiterführen und vertiefen können.

Durch den Abend führt Prof. Stefan Forster (Leitung Forschungsbereich Tourismus und nachhaltige Entwicklung – ZHAW).

Die Veranstaltung ist kostenlos und öffentlich.

Programmablauf - öffentliche Diskussion und Ideenfindung

Zeit Thema Referierende
19.30 Uhr Begrüssung und Einführung in den Abend Prof. Stefan Forster (ZHAW) und Ernst Bromeis
19.40 Uhr Der Berg kommt und der Schnee geht – der Klimawandel und der Bergtourismus aus der Sicht der Bergsteigerschule GoVertical/Pontresina Peter Gujan (Bergführer)
19.55 Uhr Fluch und Segen im nachhaltigen Tourismus Martina Hollentstein (Direktorin TESSVM AG)
20.05 Uhr Die 4 Herausforderungen im Spannungsfeld Wasser, Klima und Tourismus Bruno Abegg (Universtität St. Gallen)
20.20 Uhr Was ist die Aufgabe der Politik Jon Domenic Parolini (Regierungsrat Kanton Graubünden)
20.30 Uhr Austausch mit Referierenden unter der Leitung von Prof. Stefan Forster
20.45 Uhr Lösungsfindung mit Publikum und Referierenden unter der Leitung von Prof. Stefan Forster
21.20 Uhr Fazit und Ausblick Prof. Stefan Forster und Ernst Bromeis
21.30 Uhr Apéro und Ausklang Publikum und Referierende
Zeit
19.30 Uhr 19.40 Uhr 19.55 Uhr 20.05 Uhr 20.20 Uhr 20.30 Uhr 20.45 Uhr 21.20 Uhr 21.30 Uhr
Thema
Begrüssung und Einführung in den Abend Der Berg kommt und der Schnee geht – der Klimawandel und der Bergtourismus aus der Sicht der Bergsteigerschule GoVertical/Pontresina Fluch und Segen im nachhaltigen Tourismus Die 4 Herausforderungen im Spannungsfeld Wasser, Klima und Tourismus Was ist die Aufgabe der Politik Austausch mit Referierenden Lösungsfindung mit Publikum und Referierenden Fazit und Ausblick Apéro und Ausklang
Referierende
Prof. Stefan Forster (ZHAW) und Ernst Bromeis Peter Gujan (Bergführer) Martina Hollentstein (Direktorin TESSVM AG) Bruno Abegg (Universtität St. Gallen) Jon Domenic Parolini (Regierungsrat Kanton Graubünden) unter der Leitung von Prof. Stefan Forster unter der Leitung von Prof. Stefan Forster Prof. Stefan Forster und Ernst Bromeis Publikum und Referierende

Freitag, 24. Juni

Klimaexkursion 1: Scuol - Lai Nair (Tarasp)

Unterwegs auf Tourismus- und Klimaspuren in Scuol: praktische Herausforderungen, Fragen und Lösungen zwischen Scuol und dem Lai Nair.

Der Klimawandel und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Wasserressourcen zeigen sich im Tourismus in der alltäglichen Realität. Aufbauend auf den fachlichen, ideenorientierten Diskussionen vom Donnerstagabend ermöglicht die Exkursion vom Freitag, 24. Juni auf dem Weg von Scuol bis zum Lai Nair beispielhafte und praktische Einsichten, Fachinputs und Diskussionen. Die Exkursion wird mit Beiträgen vom Wasserbotschafter Ernst Bromeis, und von Stefan Forster, Tourismus- und Nachhaltigkeitsexperte an der ZHAW Wergenstein, begleitet. Von Scuol geht es zu Fuss über Tarasp bis zum Lai Nair (leichte Wanderung von ca. 2 Stunden Gehzeit, ca. 300 Höhenmeter). Der Rückweg kann individuell geplant werden (z.B. auch mit dem öffentlichen Verkehr ab Tarasp bis nach Scuol). 

Zeit / Treffpunkt: 10:00 Uhr Gäste-Information Scuol

Dauer: bis ca. 14:00 Uhr

Verpflegung: individuell am Lai da Tarasp

Rückweg nach Scuol: mit Postauto von Tarasp oder zu Fuss

 

Freitag, 24. Juni

Klimaexkursion 2: Chamonna Tuoi

Wasserressourcen auf SAC Hütten werden je länger je mehr zum Problem - welche Lösungsansätze stehen bereit?

SAC-Bergführer Tumasch Planta begleitet Sie auf eine Wanderung zur Chamonna Tuoi. Während der Wanderung er gibt Ihnen interessante Eindrücke zum Thema Bewässerungssysteme in Guarda, welche aus dem Val Toui gespeist wird.

Hüttenwart Christian Wittwer widmet sich beim gemeinsamen kostenlosen Mittagessen spezifisch dem Thema der Wasserversorgung auf SAC Hütten. Dies ist eine tägliche  Herausforderung für eine reibungslose Hüttenbewirtschaftung auf 2250 m Seehöhe.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen geht es wieder auf dem selben Weg zurück zum Ausgangspunkt nach Guarda.

Zeit / Treffpunkt: 09:30 Uhr Posthaltestelle Guarda Cumün

Dauer: bis ca. 15:00 Uhr

Verpflegung: kostenloses Mittagessen auf der Chamonna Tuoi

Rückweg nach Scuol: mit Postauto und RHB von Guarda (individuell)

 

Anmeldung

Eine kostenlose Anmeldung bis zum 20. Juni zu allen Programmpunkten ist erforderlich und über folgenden Link möglich.