Sent – Val Sinestra (retour)

Mittel
13 km
4:15 h
226 Hm
226 Hm
img_4kq_dccficec
Sent

4 Bilder anzeigen

Dorfzentrum Sent
Abwechslungsreiche und kinderwagentaugliche Winterwanderung entlang einer breiten Fahrstrasse. Zuerst durch offenes Gelände mit Blick auf den Inn, Sur En und die Unterengadiner Dolomiten, anschliessend durch den verschneiten Wald ins Val Sinestra bis zum Hotel Val Sinestra. 
Technik 2/6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  1571 m
Tiefster Punkt  1435 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start PostAuto-Haltestelle Sent, Plaz
Ziel PostAuto-Haltestelle Sent, Plaz
Koordinaten 46.81692, 10.334556

Beschreibung

Die Tour beginnt auf einem leicht ansteigenden Fahrweg ausgangs Sent (1'440 m ü. M.). Der Weg führt zuerst entlang einer Baumallee Richtung Osten. Hier bietet sich eine schöne Aussicht ins Tal, wo sich der Inn gemächlich durch das Flussbett schlängelt und auf der gegenüberliegenden Talseite der Piz Lischana thront. Ab der PostAuto-Haltestelle Sent, Tschern (im Winter Fahrbetrieb eingestellt; Achtung, bei Lawinengefahr ist der Weg ab hier gesperrt) führt der Weg relativ flach aber in einigen Kurven weiter entlang der Fahrstrasse durch den Wald zum Hotel Val Sinestra. Das ehemalige Kurhaus liegt eingebettet in die steilen Böschungen des Tals, wo sich die Brancla während Jahrhunderten tief in die Erdoberfläche eingefressen hat. Ein Blick in das Hotel lohnt sich, denn das ganze Gebäude präsentiert sich noch immer im Baustil des frühen 20. Jahrhunderts. Etwas unterhalb des ehemaligen Kurhauses, direkt am Fluss gelegen, befindet sich das dazugehörige Berggasthaus. Im Winter ist die Bündnerstube geöffnet, dort besteht die Möglichkeit sich in Selbstbedienung Kaffee oder Tee zu nehmen.

Auf gleichem Weg geht es wieder zurück nach Sent (von Sent halbstündliche Verbindung zurück nach Scuol).

Verschiedene Wegvarianten gibt es in Sent ab Ende der Traumpiste.

Geheimtipp

In Sent lohnt es sich, sich einige Minuten Zeit zu nehmen und durch das Dorf mit seinen einladenden Plätzen zu spazieren und den Blick Richtung Himmel zu richten. Die berühmten Senter-Giebel stammen aus dem 19. Jahrhundert, als viele Dorfbewohner sich im Ausland (meist Italien und Österreich) als Zuckerbäcker ein wirtschaftlich besseres Leben erhofften und so das westtirolische Flair des Dorfes prägten.

Sicherheitshinweis

Der Weg wird nach jedem Schneefall präpariert. Bitte beachten Sie die Zustandsmeldungen im Wintersportbericht. Die Tour wurde bei günstigen Witterungsverhältnissen bewertet, die aktuellen Schnee- und Witterungsverhältnisse müssen vor dem Start beachtet werden. 

Achtung: Der Weg führt durch Wildruhezonen, bitte Waldwege nicht verlassen.

Achtung: Ab der PostAuto Haltestelle Sent Tschern (Eingangs Wald) befindet sich eine Barriere, die bei Lawinengefahr den Winterwanderweg sperrt. Betreten Sie unter keinen Umständen den Weg bei geschlossener Barriere.

Notruf:
144   Notruf, Erste Hilfe
1414 Bergrettung REGA
112   Internationaler Notruf

Wegbeschreibung

Von der PostAuto-Haltestelle Richtung Osten zum Dorfausgang
Der Strasse entlang einer Baumallee folgen
Ab der PostAuto-Haltestelle Sent, Tschern der Strasse Richtung Sinestra folgen
Gleicher Rückweg wie Hinweg

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.