Mit Géraldine unterwegs

Wanderung zum Mot Tavrü

Wanderung zum Mot Tavrü in Engadin Scuol Zernez
Begleiten Sie mich auf meiner Frühlingswanderung zum Mot Tavrü. Die Aussicht in die umliegenden Täler ist jeden Schritt wert. 
Wanderung zum Mot Tavrü

Mot Tavrü – ein Name, welchen ich schon so oft gehört und gelesen hatte, seit ich im Engadin lebe. Es wundert also nicht, dass er immer weiter hochrutschte, auf meiner «Bucket List». Als der Schnee immer weniger wurde und der Nationalpark Mitte Mai die Route freigab, war es für mich endlich soweit.

Schon die Anreise durch das Val S-charl lässt mein Wanderherz höherschlagen. Die Natur ist so einmalig und unberührt, ich kann mich kaum auf die Strasse konzentrieren. Da der öffentliche Bus nach S-charl noch nicht im Einsatz ist, reise ich mit dem Auto an und stelle dies auf dem Parkplatz vor S-charl ab. Von hier aus wandere ich zu Fuss los.

Erst geht es eine Weile dem Bergbach entlang. Herrlich, dieses Rauschen und das Gezwitscher der Vögel um mich herum. Nach zirka 45 Minuten kommt dann der Aufstieg zur Alp Tavrü. Hier geniesse ich eine erste kurze Pause und lasse meinen Blick durch das eben durchwanderte Tal «Val Tavrü» schweifen. Wie schon sehr oft im Engadin, bin ich tief beeindruckt von der Kulisse.

Alp Tavrü in Engadin Scuol Zernez

Von hier an geht es auf einem Wanderweg den Berg hinauf, den Mot Tavrü schon im Blick. Der Weg ist deutlich schmaler als zuvor, jedoch gut begehbar. Oben angekommen befinde ich mich erstmals auf einer Hochebene, bevor es dann die letzten Meter zum Mot geht. Wie auf einem breiten Grat kann ich von hier aus auf beiden Seiten in die Täler blicken, zu meiner Linken direkt ins Val Foraz. Wer den Feldstecher dabei hat, hat hier sicherlich gute Chancen, einige Tiere zu erblicken. Vielleicht sogar den Bartgeier. 

Nach insgesamt gut zwei Stunden komme ich oben auf dem Mot Tavrü an. Ich stehe einige Minuten regungslos da und lasse meinen Blick über das Bergpanorma gleiten – einfach imposant! Für mein Picknick suche ich mir dann Schutz hinter einem Steinmännlein. Es fühlt sich hier oben schon sehr alpin an. Die frische Luft kommt mir aber an diesem warmen Maitag sehr entgegen. 

Auf dem Abstieg nehme ich mir ein wenig mehr Zeit, die schönen Blumen am Rande des Weges zu betrachten. Nach rund einenhalb Stunden bin ich zurück in S-charl. Ein wenig müde, aber sehr, sehr glücklich!

Wichtig zu wissen:

  • Anreise: mit dem Auto (kostenpflichtige Parkplätze vorhanden) oder mit dem Bus
  • Dauer: ca. 4 Stunden Wanderzeit 
  • Ausrüstung: Wanderschuhe, warme Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, Fernglas empfohlen
Géraldine Lienhard.

Géraldine Lienhard

Géraldine Lienhard lebt seit Juli 2019 in Scuol und arbeitet für die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair als Projektleiterin Content-Management. In ihrer Freizeit ist sie am liebsten zu Fuss in der Engadiner Bergwelt unterwegs. 

Weitere Informationen

Mehr anzeigen
Wanderung und Wildtierbeobachtung auf dem Mot Tavrü
Details zur Wanderung
Mehr anzeigen
S-charl Dorf
Das Engadiner Dorf S-charl
Mehr anzeigen
Team der Tourismus Engadin Samnaun Val Müstair
Das ganze Tourismus-Team im Überblick