Italianità Engiadinaisa

Lavin

Engadiner Dorf Lavin.
Der 213-Seelenort besticht durch ein reiches Kulturangebot und überaus innovative Bewohner. Sein Wiederaufbau nach dem Grossbrand von 1869 hat dem Engadinerdorf italienische Züge verliehen – auch in Form von Lebensfreude und Weltoffenheit. Das ist Lavin: Italianità Engiadinaisa.
Wir steigen aus dem Zug, spazieren Richtung Käserei und Bäckerei zum grosszügigen Dorfplatz. Markante Berge und tanzende Schwalben im tiefblauen Himmel spiegeln sich in den Fenstern der Palazzo-ähnlichen Häuser und wir denken an eine Piazza im alten Mailand. Ein Mountainbiker klingelt und winkt zur Hotel-Terasse. Müde und begeistert von einem langen Tag auf der Nationalpark-Wanderung «Lais da Macun» setzen wir uns zur geselligen Runde aus Handwerkern, Landwirten, Gästen und Gastgebern.