Medienmitteilung: Geländegängige Rollstühle für das Unterengadin

Medienmitteilung
Unterengadin - Graubünden - Schweiz, 27. Juni 2019

Geländegängige Rollstühle für das Unterengadin

Am 8. Juli 2019 werden auf Motta Naluns die ersten zwei geländegängigen Rollstühle eingeweiht.

Wenn am Montag, 8. Juli 2019, zwei für die Berge geeignete Rollstühle eingeweiht werden, ist dies auch ein erstes sichtbares Zeichen für den Verein «Scuol sainza cunfins», zu Deutsch «Scuol ohne Grenzen». Am Eröffnungs-Event werden Repräsentanten der Branche anwesend sein und auch einen Ausblick auf zukünftige Projekte dieser Art geben. 

Der Verein «Scuol sainza cunfins» hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mobilität von Menschen mit einer Gehbehinderung in der Region zu verbessern. Als erstes Projekt konnten zusammen mit der Stiftung für das cerebral gelähmte Kind «Cerebral» zwei JST Mountain Drive-Rollstühle angeschafft werden. Diese werden am Montag, 8. Juli 2019 um 14.00 Uhr auf Motta Naluns eingeweiht.
"Dieses Spezial-Gefährt schafft eine Steigung von knapp 30% im Gelände und ist somit prädestiniert für unsere Region", so Stephan Gmür, der Projektleiter der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG, welcher selbst durch einen Unfall auf den Rollstuhl angewiesen ist.
Die Rollstühle werden ab dem 8. Juli 2019 über Engadin Adventure vermietet und gewartet und der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Mit dem neuen Angebot werden alle Menschen mit einer Gehbehinderung angesprochen, also sowohl Querschnittsgelähmte, als auch Senioren, welche mit den neuen Rollstühlen das Unterengadin entdecken können.

Weiterer barrierefreie Projekte in nächster Zukunft
Am Event werden der Verein «Scuol sainza cunfins» und die Stiftung «Cerebral» auch weitere Projekte vorstellen, mit welchen im Unterengadin die Barrieren für Menschen mit einer Gehbehinderung nach und nach abgebaut werden sollen. So werden die Bergbahnen Motta Naluns auf die nächste Wintersaison hin mit zwei Dual-Skis ausgestattet oder das Mineralbad Bogn Engiadina erhält einen Badelift.

Der Hersteller erklärt den JST Mountain Drive-Rollstuhl
Um 14.00 Uhr gibt der Hersteller des Spezial-Rollstuhls eine Einführung in den Umgang mit dem Gerät bei der Bergstation Motta Naluns. Auch anwesend sein werden der Geschäftsleiter der Stiftung «Cerebral», Thomas Erne sowie Mitglieder des Stiftungsrates, unter anderem Patrick Mayer, welcher Schüler am Hochalpinen Institut in Ftan war, bevor er vor 20 Jahren durch einen Unfall querschnittsgelähmt wurde. 

Zum Projekthintergrund der Gesundheitsregion
Die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair beschäftigt sich schon seit einigen Jahren erfolgreich mit dem Thema «Gesundheitstourismus». Im Rahmen des Projekts «Barrierefrei» werden gemeinsam mit Partnern Ferien für Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen angeboten. Dafür werden Hotels und touristische Erlebnisse vom Projektleiter, Stephan Gmür, getestet. Auch Beratungen in Bezug auf infrastrukturelle Anpassungen werden geboten. Getestete Angebote, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind, werden in einer eigenen Broschüre, dem Rolli-Buch, zusammengefasst und den Gästen zur Verfügung gestellt. Der zuständige Projektleiter der TESSVM, Stephan Gmür, sitzt selbst mit einer unfallbedingten Querschnittlähmung im Rollstuhl und weiss somit genau, was diese Zielgruppe von einem Ferienort braucht und welche speziellen Bedürfnisse sie hat. 

Bildmaterial

Der JST-Mountain-Drive-Rollstuhl ist mit zwei Joysticks ausgestattet. Einen für den Passagier im Stuhl selbst und den anderen im Falle, dass eine Begleitperson den Passagier entlasten soll.
Unten stehendes Bild direkt herunterladen –  Foto: JST Multidrive AG

JST Multidrive Rollstuhl

«Scuol sainza cunfins» – der Verein setzt sich zum Ziel, das Unterengadin auch für Rollstuhlfahrer attraktiv zu machen.
Unten stehendes Bild direkt herunterladen –  Foto: Dominik Täuber

Scuol barrierefrei

Medienkontakte & Absender

Madeleine Papst, Leiterin Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 15, 
m.papst@engadin.com

Stephan Gmür, Produktmanager Barrierefrei TESSVM
Tel. +41 81 861 88 18, 
s.gmuer@engadin.com

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über zwanzig Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von ca. CHF 5 Mio. beschäftigt rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikanten und drei Lernende. Die Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1 Mio. Logiernächten knapp 10 % zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Verantwortung übernehmen: CSR und 3-dimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung. Wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der 3-dimensionalen Nachhaltigkeit; Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien