Medienmitteilung: 650 Jahre Erlebnis Mineralwasser – Projekte gesucht

Medienmitteilung
Engadin Scuol, 28. September 2018

650 Jahre Erlebnis Mineralwasser – Projekte gesucht

Ferienregion Engadin Scuol Zernez und Gemeinde Scuol bitten um Mithilfe

1369 wurden die Unterengadiner Mineralquellen erstmals erwähnt – im Jahr 2019 feiert Scuol folglich 650 Jahre Mineralwasser. Die Gemeinde zelebriert mit der ganzen Bevölkerung und lädt deshalb alle Vereine, Organisationen, Firmen, Privatpersonen ein, eigene Veranstaltungen oder Aktionen zum Thema Mineralwasser durchzuführen und zu melden.

Das Unterengadin feiert 650 Jahre Mineralwasser. Die Gemeinde Scuol und die Ferienregion Engadin Scuol Zernez bespielen mit den Einheimischen und Gästen zusammen über das ganze nächste Jahr die Thematik (Mineral-)Wasser auf vielfältigste Art und Weise. Im Fokus stehen die über 20 natürlichen Mineralwasserquellen von Scuol und Umgebung. 1369 erstmals urkundlich erwähnt haben sie die Entwicklung der Region bis heute sehr stark geprägt. 650 Jahre später soll das Mineralwasser mit verschiedensten Veranstaltungen zelebriert werden. So gehören denn auch aktuelle Wasser-Themen sowie das Erleben von Wasser mit allen Sinnen ins Programm des Jubiläumsjahres. Weiter wird es in jeder Fraktion der Gemeinde Scuol Brunnenfeste geben, für welche ebenfalls unterhaltende Beiträge erwünscht sind. Für diese und für weitere Ideen bitten die Gemeinde sowie die Ferienregion die Bevölkerung um Ideen und Aktionen, damit es zu einem Jubiläum von allen für alle werden kann. Dem Thema entsprechende weitere Aktionen und Massnahmen dürfen Anbieter und Veranstalter ab sofort unter scuol.ch/650JahreMineralwasser eintragen. Die Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG hilft dann mit, diese zu bewerben.

Das Mineralwasser-Jubiläumsjahr im Ausblick
In der Umgebung von Scuol sprudeln über 20 Mineralquellen. Diese wurden im Jahre 1369 erstmals urkundlich erwähnt. Die Quellen haben das Unterengadin in seiner Entwicklung stark geprägt. Vor rund 150 Jahren entstand in Scuol, Vulpera und Tarasp ein florierender Kurtourismus. Heute noch kann das Mineralwasser an verschiedenen Dorfbrunnen und zum Teil bei den Quellen selber degustiert werden. Und vor kurzem konnte das Mineralbad Bogn Engiadina sein 25-jähriges Jubiläum feiern. Das Thema Wasser betrifft folglich uns alle und hat gerade für das Unterengadin einen hohen Stellenwert. 650 Jahre nach der ersten Erwähnung wird diese Erfolgsgeschichte darum im 2019 ein Jahr lang mit Einheimischen und Gästen gefeiert. Die offizielle Eröffnung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Aua Forta – Wassertage Engadin Scuol» vom 16. bis 22. März 2019 statt. 

Bildmaterial

Mineralwasser soll im 2019 erlebbar werden
Der Nabel des Unterengadiner Kurtourismus: Die Trinkhalle in Nairs.
© Andrea Badrutt, Chur

Unten stehendes Bild direkt herunterladen.

Buevetta und Baederhaus in Nairs

Unverrückbare Unterengadiner Besonderheit
Mineralwasserbrunnen wie hier in Bagnera prägen das Ortsbild von Scuol.
© Andrea Badrutt, Chur

Unten stehendes Bild direkt herunterladen.

Mineralwasserbrunnen 'Bagnera' in Scuol

Medienkontakte

Yvonne Schuler
Projektleiterin, PM Natur & Nachhaltigkeit TESSVM
Tel. +41 81 861 88 24
y.schuler@engadin.com

Martina Stadler
Direktorin TESSVM
Tel. +41 81 861 88 02
m.stadler@engadin.com

Madeleine Papst
Leiterin Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 15
m.papst@engadin.com

Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
(TESSVM)
CH-7550 Scuol
Tel. +41 81 861 88 00
info@engadin.com
www.engadin.com

Infobox TESSVM

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).

  • Die Firma: DMO TESSVM
    Die Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotsentwicklung und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über zwanzig Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von ca. CHF 5 Mio. beschäftigt rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon drei Praktikanten und vier Lehrlinge. Die Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1,1 Mio. Logiernächten 10 % zum Bündner Logiernächtetotal bei.
  • Der Inhalt: Exklusivität als Basis für den Erfolg
    Jede Menge Natur in Nationalparkqualität, im Jahr 1369 entdeckte Quellen als Ursprung der touristischen Entwicklung in Scuol-Tarasp. Auf diesen natürlichen Werten baut unsere Kultur auf: Die unverwechselbaren Engadiner Feriendörfer mit einheimischen und verwurzelten Menschen, eine Fülle an Traditionen und Brauchtümern, die romanisch geprägte Kultur, einheimische Produkte beleben die Region. Dazu kommen als Attraktionen die Errungenschaften des modernen Tourismus: Eine vielfältige Übernachtungsindustrie, leistungsfähige und hoch gelegene Skigebiete, das einzige zollfreie Einkaufsparadies der Schweiz, Anziehungspunkte wie das Engadin Bad Scuol, das dichte Netz des Öffentlichen Verkehrs als Schlüssel zu den Erlebnissen, bestens unterhaltene und signalisierte Wege im Sommer und im Winter, UNESCO-Biosphäre und UNESCO-Kloster, welche die Geschichte konservieren und lebendig erhalten: Jede Menge Exklusivität, an der sich die touristische Angebotsentwicklung und –kommunikation der DMO orientiert.
  • Verantwortung übernehmen: Klimaneutralität und CSR
    Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung unter Berücksichtigung ihrer Anspruchsgruppen. Dabei steht die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum. Die TESSVM bemüht sich, die klimawirksamen Emissionen zu minimieren. Das Ziel ist, in möglichst vielen Bereichen den CO2 Ausstoss, der direkt oder indirekt durch unsere Arbeit verursacht wird, zu reduzieren. Die unvermeidbaren Emissionen kompensieren wir über die Klimaschutzprojekte von myclimate. Die TESSVM ist "klimaneutral".

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien