Medienmitteilung: Baden im Dorfbrunnen - IL BÜGL PUBLIC Tschlin

Medienmitteilung und Ankündigung
Tschlin – Graubünden – Schweiz, 10. Juli 2018

Bergwellness mit Brunnen-Badeplausch

Tschliner Dorfbrunnen wird zum öffentlichen Bad

Das Bündner Bergdorf Tschlin wartet über diesen Sommer mit dem wohl kleinsten öffentlichen Freibad der Welt auf. Während rund fünf Wochen darf an den Samstagen und weiteren ausgewählten Daten nach Herzenslust im sprudelnd warmen Wasser gebadet werden - und zwar im Brunnen «Bügl Sura» mitten im Dorf. 

Der Brunnen «Bügl Sura» in Tschlin wird in diesem Sommer zum Wellness-Mekka im Miniaturformat. Hierfür heizen die Initianten das Brunnenwasser im Becken mittels Feuer auf Badetemperatur auf. Eine Sprudelbank, Liegeflächen, die Garderobe und ein Holzbottich für die Abkühlung bilden die restliche Wellness-Infrastruktur auf dem pittoresken Dorfplatz in Tschlin. An acht Veranstaltungstagen zwischen dem 21. Juli und dem 18. August sind Einheimische und Gäste eingeladen, das einzigartige Badeerlebnis zu entdecken. Die Idee der Kulturinitiative Somalgors74 wird in Zusammenarbeit mit Tourismus Valsot realisiert.

Umfangreiches Programm
Das Projekt IL BÜGL PUBLIC TSCHLIN wird an einem exklusiven Badeplausch mit der Tschliner Bevölkerung am 14. Juli feierlich eingeweiht. Danach steht das Angebot bis zum 18. August jeden Samstagnachmittag von 15.00 bis 22.00 Uhr der Öffentlichkeit zur Verfügung. Zusätzlich veranstalten die Initianten am 26. Juli während der Musikwoche mit den Fränzlis und am 2. August weitere Badenachmittage bzw. -abende im Brunnen. Eine Broschüre sowie die Website www.ilBüglPublic.ch informieren über das gesamte Programm, geben einen Einblick in die Tschliner Brunnengeschichte und verweisen auf die Kreativen Köpfe und Zuständigen Institutionen hinter der Idee.

Kulturprojekt mit touristischem Nutzen
Lange Zeit galten Dorfbrunnen wie der Bügl Sura in Tschlin als Zentrum des Geschehens. Nebst dem Wasserbezug traf sich hier die Dorfgemeinde auch, um sich auszutauschen und zu unterhalten. Das belebte Treiben am Dorfbrunnen wurde bereits mit der Wassererschliessung der Haushalte gehemmt und fand mit der Entwicklung der Medien bald sein Ende. Das Projekt IL BÜGL PUBLIC möchte jetzt einem Brunnen wieder zu seiner ursprünglichen sozialen Funktion verhelfen, wenn auch bloss temporär. Als Hinweis auf die Bedeutung des Zusammenkommens, der realen sozialen Kontakte als wichtigstes Erbe unserer altehrwürdigen Brunnen verstehen die Initianten das Projekt. So hoffen sie, dass Gäste und Einheimische das aussergewöhnliche und einmalige Angebot rege nutzen und auch den Wert des Brunnens als geselligen Treffpunkt wiederentdecken. Hinter der Idee steckt der gebürtige Tschliner und in Amsterdam lebende Künstler Curdin Tones mit seiner Kulturinitiative Somalgors74 und Tourismus Valsot.

Bildmaterial

Sprudeln mit Aussicht
«Il Bügl Public» macht den Tschliner Dorfbrunnen zum öffentlichen Bad.

Unten stehendes Bild direkt herunterladen. © Dominik Täuber

Bügl Public Tschlin 2018 Foto: Dominik Täuber

Der Brunnen als sozialer Magnet
Das aussergewöhnliche Projekt soll die Bevölkerung an die gesellschaftliche Bedeutung des Brunnens erinnern.

Unten stehendes Bild direkt herunterladen. © Dominik Täuber

Il Bügl Public Tschlin 2018 Foto: Dominik Taeuber

Medienkontakte & Absender

Martina Hänzi, Tourismuskoordinatorin Valsot
Tel. +41 (0)81 864 02 02 
Mobil +41 (0)79 343 79 26 
m.haenzi@engadin-booking.ch

Curdin Tones, Initiant, Somalgors74
Tel. +31 62 751 41 41
info@somalgors74.ch
www.somalgors74.ch

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über zwanzig Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von ca. CHF 5 Mio. beschäftigt rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikanten und drei Lernende. Die Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1 Mio. Logiernächten knapp 10 % zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Verantwortung übernehmen: CSR und 3-dimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung. Wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der 3-dimensionalen Nachhaltigkeit; Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

© 2018, Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien