Medienmitteilung: Engadin Samnaun Val Müstair mit schweizweit erstem Nachhaltigkeitsfonds für Destinationen

Medienmitteilung: Engadin Samnaun Val Müstair mit schweizweit erstem Nachhaltigkeitsfonds für Destinationen
Engadin Samnaun Val Müstair – Graubünden – Schweiz, 25. Januar 2021

Engadin Samnaun Val Müstair mit schweizweit erstem Nachhaltigkeitsfonds für Destinationen

Seit gut drei Jahren ist die Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) zusammen mit Leistungspartnern aus der Region als Pionierin bei der Initiative myclimate «Cause We Care» dabei. Nun haben sich die «Cause We Care»-Betriebe der Region dazu entschlossen, einen Teil ihrer Einnahmen in einen übergreifenden «Destinationsfonds» zu speisen. Mit dem Ertrag aus diesem Fonds wird jetzt die Umsetzung der ersten destinationsweiten Massnahme angegangen: der Bau von E-Bike-Ladestationen. Der gemeinsame «Cause We Care»-Destinationsfonds ist der erste seiner Art in der Schweiz.

Im Sommer 2020 fand unter den myclimate «Cause We Care»-Mitgliedern der Ferienregion eine Gründungsversammlung statt. Gegründet wurde der sogenannte «Destinationsfonds» für nachhaltige Projekte. Die Projektgruppe freute sich besonders über eine solche zukunftsweisende Tat, war doch das Jahr 2020 coronabedingt sehr schwierig: «Mit der Gründung des Fonds konnte zusammen in der regionalen Projektgruppe «Cause We Care» ein wichtiger Schritt in die Zukunft gemacht werden, gemeinsam wird so Verantwortung für den Klima- und Umweltschutz übernommen.», so Yvonne Schuler, Produktmanagerin für Natur und Nachhaltigkeit bei der TESSVM.

Vereint regionale Ausrichtung stärken
Der Fonds dient zukünftig als Katalysator für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Region. Das konkrete Ziel ist es, aus dem Destinationsfonds Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmassnahmen umzusetzen, welche übergeordnet den Einheimischen, Leistungsträgern und Gästen zugutekommen. Die Nationalparkregion geht damit ihren eingeschlagenen Weg als Nachhaltigkeitspionierin konsequent weiter. Der Zeitpunkt dafür ist gut, so wurden doch coronabedingt die Bergwelt letzten Sommer von vielen neu entdeckt und das Bewusstsein für einen intakten Tourismus bei vielen Reisenden und Einheimischen gestärkt.

E-Bike-Ladestationen als erste Umsetzung
In Zusammenarbeit mit der Regiun Engiadina Bassa/Val Müstair (EBVM) werden nun als erste Massnahme für den Sommer 2021, E-Bike-Ladestationen in allen drei Subregionen Unterengadin, Samnaun und Val Müstair konzipiert. Das Ziel ist, hiermit die nachhaltige Mobilität in der Destination zu fördern. Mindestens 15 Standorte sind bisher in Planung und ermöglichen so in Zukunft sorgenfreie und weitläufige E-Bike-Touren. Das Projekt entsteht in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Bike-Experten und -Schulen aus der Region und mit der TESSVM, welche auch die Kommunikation der neuen Standorte übernimmt. 

Ausblick auf weitere Massnahmen
Ideen für weitere Massnahmen aus dem Destinationsfonds gibt es viele. Ebenfalls wird dabei an die Einbindung von kleineren Partnern gedacht. Aktuell ist man auch daran, Massnahmen im Bereich öV und Gepäcktransport zu evaluieren. 

myclimate «Cause We Care» erklärt
myclimate «Cause We Care» ist eine freiwillige, gäste- und unternehmensbasierte Initiative für Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Schweizer Tourismus. Mit einem einfachen Beitrag wird dabei doppelte Wirkung erzielt. Als eine der ersten Teilnehmenden schloss sich die Destinationsmanagement-Organisation Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) dem Programm bereits im Jahr 2018 an. «Cause We Care»-Betriebe bzw. -Regionen bieten ihren Gästen bei der Buchung einer Leistung oder dem Kauf eines Produkts die Möglichkeit, freiwillig einen kleinen Betrag in Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu investieren. Mit der Hälfte dieses Beitrages werden die mit dem Produkt verbundenen klimaschädlichen Emissionen über hochwertige Klimaschutzprojekte der Stiftung myclimate ausgeglichen. Das Produkt bzw. die Dienstleistung wird klimaneutral. Das Besondere an myclimate «Cause We Care» ist, dass im gleichen Zug das anbietende Unternehmen beziehungsweise die anbietende Destination den Beitrag verdoppelt und im selben Umfang in einen zweckgebundenen, betriebseigenen Fonds einzahlt. Zusammen mit den verbleibenden Gästebeiträgen werden aus dem Fonds Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmassnahmen im Betrieb bzw. vor Ort finanziert. Die Mittelverwendung des Fonds und die lokalen Projekte werden von myclimate verifiziert.

Medienkontakte & Absender

Martina Stadler, Direktorin TESSVM
Tel. +41 81 861 88 02
m.stadler@engadin.com

Madeleine Papst, Leiterin Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 15
m.papst@engadin.com

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über 20 Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von zirka 5.5 Millionen Schweizer Franken beschäftigt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikant/-innen und drei Lernende. Die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1 Million Logiernächten knapp 10 Prozent zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Verantwortung übernehmen: CSR und dreidimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung, wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der dreidimensionalen Nachhaltigkeit: Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist, ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

Bildmaterial

Für den Sommer 2021 sind ca. 15 E-Bike-Ladestationen in Engadin Samnaun Val Müstair in Planung.
Foto: Filip Zuan

Unten stehendes Bild direkt herunterladen.

E-Bike_Unterengadin_Destinationsfonds_Filip Zuan

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien