Medienmitteilung: Tour de Ski Val Müstair 2021 – Herausforderung erfolgreich angenommen

Mitteilung Tour de Ski Val Müstair: Tour de Ski Val Müstair 2021 – Herausforderung erfolgreich angenommen, 4. Januar 2021
Val Müstair – Graubünden – Schweiz

Tour de Ski Val Müstair 2021 – Herausforderung erfolgreich angenommen

Das Organisationskomitee (OK) der «Coop FIS Tour de Ski presented by Le Gruyère AOP» blickt auf eine spezielle, durch Covid-Schutzmassnahmen bestimmte 5. Austragung der Tour de Ski im Val Müstair zurück. Das Wetter mit leichtem Schneefall zauberte eine Winterlandschaft in die TV-Übertragungen – und das gleich drei Tage lang. Die Tour de Ski lohnt sich für das Val Müstair gleich dreifach: erfolgreich durchgeführte Rennen, ein guter Rückhalt in der Region und beste Werbung für das Tal.

«Das Schutzkonzept war herausfordernd und zugleich unumgänglich. Es hat uns als OK an die Grenzen des Machbaren, schlussendlich aber alle auch viel näher zusammengebracht.», sagt OK-Präsident Guido Mittner.
80 Voluntaris und Helfer vom Zivilschutz waren während Wochen im Einsatz und 5.2 km Absperrnetze sowie knapp 1 km Absperrgitter in und um das Renngelände stellten sicher, dass die Rennen unter der Einhaltung aller Schutzbestimmungen stattfinden konnten. Weiter wurden 5000 Schutzmasken und 150 Liter Desinfektionsmittel verteilt. 
Damit die 150 Athletinnen und Athleten aus 21 Nationen sowie zahlreiche Medienschaffende überhaupt ein- und zur nächsten Etappe in Toblach weiterreisen konnten, brauchte es nicht weniger als 100 PCR- und 500 Antigentests.
Im Rahmen des FIS-Test-Eventprotokolls wurde eine Person im obligatorischen Antigentest vor dem Grenzübertritt nach Italien positiv getestet. Der positiv getestete Mitarbeiter des französischen Teams ging sofort in die Isolation und ein enger Kontakt ist nun in Quarantäne, nachdem sie beide einem PCR-Test unterzogen wurden. Der Fall wird gemäss regionalen Richtlinien des Kantons Graubünden behandelt. Für die Organisation der Tests war wertvoll, dass bereits Mitte Dezember Massentests für die Bevölkerung vor Ort durchgeführt wurden. So hat auch diese Herkulesaufgabe ohne grosse Zwischenfälle sehr gut funktioniert. 

Starker Rückhalt in der Bevölkerung
Dass der Rückhalt aus der Region für die Tour de Ski stark ist, bewies auch die Anzahl der Anmeldungen der Voluntaris. Insgesamt haben sich gut 1/3 zu viele Freiwillige angemeldet. «Es hat uns enorm gefreut, dass wir auch in einem schwierigen Jahr mit einem so strengen Schutzkonzept auf die Unterstützung der Bevölkerung vor Ort zählen konnten. Ohne unsere treuen Voluntaris wäre die Durchführung der Tour de Ski im Val Müstair nicht möglich», so Guido Mittner weiter. Auch für weitere involvierte Betriebe und die offiziellen Unterkünfte galten strengere Massnahmen, was sich erfreulicherweise nicht negativ auf die Bereitschaft zur Zusammenarbeit auswirkte. So konnten insbesondere auch die Teams zur Zufriedenheit der Teilnehmenden untergebracht werden. 

Ohne Zuschauer – dafür live im Fernsehen
Während drei Tagen war das Val Müstair mit den schönsten Langlauf-Bildern live auf SRF2 präsent. Verschneite Landschaften flimmerten über die Bildschirme und zeigten das Tal von seiner winterlichen Seite. «Es ist einmal mehr gelungen, das Val Müstair als Geheimtipp – gerade auch in Corona-Zeiten – bei der Schweizer Bevölkerung sowie internationalen Langlauffans in Erinnerung zu rufen.» sagt die Tourismusdirektorin Martina Stadler.
Die Medienpräsenz, die die Tour de Ski dem Val Müstair auch dieses Jahr beschert hat, sei in Sachen Marketing beste Werbung für das touristische Juwel im Osten der Schweiz. 

Cologna überzeugt in seiner Heimat
Als besonderes Highlight dieser speziellen Tour de Ski durften die Münstertaler beim Massenstart klassisch gar den hervorragenden zweiten Rang Dario Colognas feiern.
Die glückliche Siegerin und der Sieger nach den drei Tagen heissen: Jessie Diggins aus den USA und Alexander Bolshunov aus Russland. Sie gewannen somit auch die «Val Müstair TROPHY» im Wert von je CHF 5000.00. 

Bildmaterial

Das OK hat die Herausforderung «Tour de Ski Val Müstair 2021» erfolgreich angenommen. 

Unten stehendes Foto direkt herunterladen © Claudio Daguati

Massenstart Damen_10km_2021

Mit dem 2. Platz im Massenstart vom Samstag, 2. Januar 2021, fuhr Dario Cologna in seiner Heimat aufs Podest.

Unten stehendes Foto direkt herunterladen © Claudio Daguati

Das Schutzkonzept sah vor, dass alle Personen bei jedem Eingang eine elektronische Ein- und Ausgangskontrolle durchlaufen mussten. 

Unten stehendes Foto direkt herunterladen © Claudio Daguati

Weiteres Bildmaterial stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne hochauflösend und honorarfrei zur Verfügung.

Medienkontakte & Absender

Guido Mittner, OK-Präsident
Tel. +41 81 832 29 80,
guido.mittner@mittner-ag.ch

Madeleine Papst, Leiterin Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 15, 
m.papst@engadin.com

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM).
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über 20 Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von 6 Millionen Schweizer Franken beschäftigt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikant/-innen und drei Lernende. Die Ferienregion Engadin Samnaun Val Müstair steuert mit knapp 1 Million Logiernächten knapp 10 Prozent zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Verantwortung übernehmen: CSR und dreidimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung, wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der dreidimensionalen Nachhaltigkeit: Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist, ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien