Medienmitteilung: TESSVM für noch mehr Klimaschutz.

Medienmitteilung vom  5. Februar 2018
Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair – Graubünden – Schweiz

Freiwillige Klimakompensation auf Buchungen

Destination Scuol Samnaun Val Müstair setzt sich mit Gästen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein

Ab sofort können Gäste der Ferienregionen Engadin Scuol, Samnaun und Val Müstair die CO2-Belastung ihrer Ferien bei der Buchung kompensieren lassen. Die Destination verdoppelt zudem diesen freiwilligen Beitrag und ermöglicht neue Klimaschutz- und Kompensationsprojekte vor Ort. Für die bereits seit Jahren klimaneutrale Tourismusorganisation ist dies ein bedeutender Schritt zu noch mehr Klima- und Naturschutz mitten in der intakten Bergwelt der Nationalparkregion.

Das myclimate-Projekt «Cause We Care» ist eine freiwillige, kunden- und unternehmensbasierte Initiative für Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Schweizer Tourismus. Nach dem Start im November 2017 schliesst sich nun die Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) zusammen mit zwei weiteren Regionen der Nachhaltigkeitsbewegung an. «Cause We Care» erzielt mittels eines einfachen Mechanismus doppelte Wirkung: Kundinnen und Kunden übernehmen Verantwortung für ihre klimaschädlichen Emissionen und stossen im gleichen Schritt lokale Nachhaltigkeitsmassnahmen direkt bei ihrem Anbieter an. Bislang haben sich verschiedenste Anbieter bei myclimate «Cause We Care» engagiert. Mit Scuol Samnaun Val Müstair sowie Andermatt und Heidiland setzen nun gleich ganze Ferienregionen als «full service»-Anbieter ein Zeichen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. «Klima- und Naturschutz liegen uns sehr am Herzen. Wir sind langfristig auf eine intakte Natur angewiesen. Und wir sind der Meinung, dass wer mit einer intakten Natur wirbt und von ihr lebt, sich auch für deren Erhalt einzusetzen hat. Auch und gerade im Tourismus!», beschreibt Tourismusdirektorin Martina Stadler die Motivation, die für die Tourismusregion Scuol Samnaun Val Müstair den Ausschlag zur Teilnahme gegeben hat.

So funktioniert myclimate «Cause We Care» 
Die «Cause We Care»-Teilnehmer bieten ihren Gästen bei der Buchung einer Leistung die Möglichkeit, freiwillig einen kleinen Betrag in Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu investieren. Mit diesem Beitrag werden mit dem Produkt verbundene Emissionen über myclimate-Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Die Dienstleistung wird klimaneutral. «Wir arbeiten aus Überzeugung seit 2012 klimaneutral und damit im Einklang mit den regionalen Kernwerten. Mit myclimate an unserer Seite hoffen wir, als Vorbild mit gutem Beispiel voranzugehen und damit Verbündete zu finden, sei dies innerhalb wie jenseits der Region oder der Branche.», sagt Martina Stadler. Das Besondere an myclimate «Cause We Care» ist, dass im gleichen Zug die Destination den Beitrag verdoppelt und im selben Umfang in einen zweckgebundenen Fonds einzahlt. Zusammen mit den verbliebenden Kundenbeiträgen werden aus diesem Fonds Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmassnahmen vor Ort finanziert. Die Mittelverwendung und die lokalen Projekte werden von myclimate verifiziert. Der destinationseigene «Cause We Care»-Fonds entwickelt sich zu einem Innovationsgefäss. Damit optimiert die Region Scuol Samnaun Val Müstair die Nachhaltigkeit ihres Gesamtangebots, wie z.B. den Ausbau des E-Bike-Angebots, interne Nachhaltigkeitsschulungen für die Mitarbeitenden oder die Einführung eines Naturschutzerlebnisses für Individualgäste. «Kundinnen und Kunden wollen nachhaltige Angebote im Tourismus, die glaubwürdig, wirkungsvoll und einfach zu buchen sind. Wir sind daher davon überzeugt, dass «Cause We Care» einen wirklichen Unterschied macht und langfristig zu einem nachhaltigen Schweizer Tourismus beiträgt.», sagt René Estermann, Geschäftsführer von myclimate. 

Ein Netzwerk für Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Schweiz
myclimate «Cause We Care» ist 2017 offiziell mit den Schweizer Jugendherbergen, Reka-Ferien, der Niesenbahn, den Saastal Bergbahnen, Berg und Tal und Wildout Naturerlebnisse gestartet. In den kommenden Monaten wird das Angebot dann breiter im Schweizer Tourismussektor bei weiteren Beherbergungsbetrieben, Bergbahnen, Tourenanbietern, Destinationen und touristischen Leistungsträgern ausgerollt. Der «Cause We Care»- Mechanismus funktioniert im Grundsatz eigenständig für die einzelnen Unternehmen. Im durch die Initiative angestrebten Zusammenschluss und der Vernetzung aller «Cause We Care»-Anbietern liegt das eigentliche Potenzial. Diese Vernetzung geschieht über die Plattform www.causewecare.ch und zielgerichtete Kommunikationsmassnahmen. Kundinnen und Kunden erhalten dabei sowohl einen physischen wie auch einen nachhaltigen Mehrwert. Die Plattform bietet in Zukunft auch eine begleitende Sensibilisierungs- und Kommunikationskampagne. Diese wird Anregungen geben, wie nachhaltiger Bergtourismus und Natursport möglich ist und weshalb dies wichtig ist. Die Kampagne wird sich dabei nicht an negativen Szenarien orientieren, sondern einfache und lustvolle Wege aufzeigen, Zeit in der Natur nachhaltig zu geniessen. Über die Plattform haben teilnehmende Unternehmen auch die Möglichkeit, nachhaltige Angebote bestehenden «Cause We Care»-Kundinnen und Kunden vorzustellen.  

Medienkontakte & Absender

Yvonne Schuler
Projektleiterin, PM Natur & Nachhaltigkeit TESSVM
Tel. +41 81 861 88 24
y.schuler@engadin.com

Martina Stadler
Direktorin TESSVM
Tel. +41 81 861 88 02
m.stadler@engadin.com

Niculin Meyer
Leiter Medien TESSVM
Tel. +41 81 861 88 03
n.meyer@engadin.com

René Estermann 
Geschäftsführer myclimate
Tel. +41 (0)44 500 43 50 
rene.estermann@myclimate.org

Kai Landwehr
Mediensprecher myclimate
Tel. +41 (0)44 500 37 61 
kai.landwehr@myclimate.org

Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
(TESSVM)
CH-7550 Scuol
Tel. +41 81 861 88 00
info@engadin.com
www.engadin.com

Dies ist eine offizielle Medienmitteilung der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) und von myclimate.
Über die TESSVM
Die TESSVM ist die touristische Marketing-Organisation für das Unterengadin, Samnaun und Val Müstair. Im Auftrag der Aktionäre fördert die TESSVM primär national sowie international die Nachfrage nach touristischen Angeboten und Leistungen. Vor Ort ist die TESSVM zusammen mit allen Akteuren für die Angebotskommunikation und Gästebetreuung in fünf politischen Gemeinden mit über zwanzig Ferienorten zuständig. Die Organisation mit Hauptsitz in Scuol lanciert und koordiniert gemeinsame Projekte mit regionalen Partnern und Leistungsträgern und stellt die Abstimmung mit Graubünden Ferien und Schweiz Tourismus sicher. Das Unternehmen mit einem Budget von ca. CHF 5 Mio. beschäftigt rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, davon zwei Praktikanten und drei Lernende. Die Ferienregion Scuol Samnaun Val Müstair steuert mit rund 1,1 Mio. Logiernächten 10 % zum Bündner Logiernächtetotal bei.

Verantwortung übernehmen: CSR und 3-dimensionale Nachhaltigkeit
Corporate Social Responsibility (CSR) ist der freiwillige Beitrag von Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung. Wobei die freiwillige Selbstverpflichtung im Zentrum steht. Dabei handelt die TESSVM nach dem Prinzip der 3-dimensionalen Nachhaltigkeit; Wirtschaft, Soziales und Umwelt. Die TESSVM ist “klimaneutral”, indem sie bemüht ist ihren Ausstoss an CO2-Emissionen zu reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte von myclimate kompensiert. Die Einkäufe werden möglichst in der Region getätigt und Aufträge an lokale Partner vergeben. Im Unternehmen selbst fördert die TESSVM den Nachwuchs mit Lehrstellen und Praktika.

Über myclimate – The Climate Protection Partnership
myclimate sieht sich als Partner für wirksamen Klimaschutz – global und lokal. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft sowie Privatpersonen will myclimate durch Beratungs- und Bildungsangebote sowie eigene Projekte die Zukunft der Welt gestalten. Dies verfolgt myclimate als gemeinnützige Organisation marktorientiert und kundenfokussiert. Die internationale Initiative mit Schweizer Wurzeln gehört weltweit zu den Qualitätsführern von freiwilligen CO2-Kompensationsmassnahmen. Zum Kundenkreis zählen grosse, mittlere und kleine Unternehmen, die öffentliche Verwaltung, Non-Profit Organisationen, Veranstalter sowie Privatpersonen. Über Partnerorganisationen ist myclimate in neun Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, Schweden, Norwegen, Luxemburg, Griechenland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Japan und Türkei. Mit Projekten höchster Qualität treibt myclimate weltweit messbaren Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung voran. Die freiwillige Kompensation von CO2-Emissionen erfolgt in derzeit mehr als 70 Klimaschutzprojekten in 30 Ländern. Dort werden Emissionen reduziert, indem fossile Energiequellen durch erneuerbare Energien ersetzt, lokale Aufforstungsmassnahmen mit Kleinbauern umgesetzt und energieeffiziente Technologien implementiert werden. myclimate-Klimaschutzprojekte erfüllen höchste Standards (Gold Standard, CDM, Plan Vivo) und leisten neben der Reduktion von Treibhausgasen nachweislich lokal und regional einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. myclimate ermutigt mit handlungsorientierten und interaktiven Bildungsangeboten jede und jeden, einen Beitrag für unsere Zukunft zu leisten. Mit diesem Ziel wurden bereits in der Schweiz mehr als 15‘000 Schülerinnen und Schüler und 7‘000 Lernende erreicht, sowie ein weltweites Netzwerk von 1‘600 Studierenden und Young Professionals etabliert. Darüber hinaus berät die Stiftung zu integriertem Klimaschutz mit greifbarem Mehrwert. Im Geschäftsfeld CO2- und Ressourcen Management unterstützt myclimate Firmen mit Beratung, Analysen, IT-Tools und Labels. Angebote reichen von einfachen Carbon Footprints (Emissionsberechnungen) auf Unternehmensebene bis zu ausführlichen Ökobilanzierungen von Produkten. Erfahrene Berater helfen beim Identifizieren und Erschliessen von Potentialen in den Bereichen Energie- und Ressourceneffizienz. Die myclimate-Klimaschutzprojekte haben seit Bestehen der Stiftung Tausende von Jobs geschaffen, die Biodiversität geschützt und die allgemeinen Lebensumstände Hunderttausender Menschen verbessert. Nicht zuletzt deswegen hebt das deutsche Umweltbundesamt myclimate als Anbieter für die freiwillige CO2-Kompensation explizit hervor. Sowohl 2015 als auch 2012 wurden je zwei myclimate-Projekte vom Sekretariat der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) zu sogenannten "Game Changing Climate Lighthouse Activities" ernannt und an den UN-Klimakonferenzen in Paris und Doha von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon persönlich geehrt. Weiter gewann das myclimateBildungsprojekt «Klimalokal» 2012 den Milestone-Preis, die höchste Auszeichnung im Schweizer Tourismus. Im Mai 2016 wurde myclimate mit dem Schweizer Nachhaltigkeitspreis ‚PrixEco’ ausgezeichnet.
www.myclimate.org / facebook.com/myclimate / twitter.com/myclimate

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien